Optimierte Prozessoren von Teledyne e2v Leistungsaufnahme halbiert

Teledyne e2v optmiert Prozessoren auf ihre Einsatzbedingungen so, dass sich ihre Leistungsaufnahme drastisch reduziert.
Teledyne e2v optimiert Prozessoren auf ihre Einsatzbedingungen so, dass sich ihre Leistungsaufnahme drastisch reduziert.

Teledyne e2v konnte die Leistungsaufnahme des Multi-Core-Prozessors T1042 von NXP um 50 Prozent senken.

Das hat das Unternehmen erreicht, indem es im Rahmen eines Kundenprojekts im Bereich der Luft- und Raumfahrt tief in den Prozessor hineingeschaut und ihn auf den Einsatzfall hin optimiert hat. Denn die in Datenblättern veröffentlichten Angaben zur Leistungsaufnahme enthalten gewisse Puffer, weil die Werte wegen Prozessvariationen und Worst-Case-Bedingungen streuen. Damit sind die Ingenieure gezwungen, übervorsichtig zu entwickeln, um nicht außerhalb der geforderten Leistungsaufnahme zu geraten. Also werden die Prozessoren langsamer getaktet, als sie eigentlich müssten und liefern insgesamt weniger Leistung.  

Weil Teledyne e2v Zugang zu den Testprogrammen des Mikroprozessor-Partners NXP hat, können die Ingenieure die Power-Charakteristiken der Prozessoren genau ermitteln. Zusammen mit den jeweiligen Einsatzfällen und den Bedingungen, unter denen die Prozessoren arbeiten, erstellen sie statische und dynamische Leistungsaufnahmeprofile. Damit müssen sich die Anwender nicht mehr mit den Margen in den Datenblättern abfinden, sondern erhalten auf die Leistungsaufnahme hin optimierte und voll garantierte Hardware.

Außerdem können die Ingenieure der Systemhersteller zusätzlichen Spielraum einbauen, um ihre Systeme so flexibel auszulegen, dass sie auch künftigen Anforderungen entsprechen. Damit erhöht sich die Lebensspanne der Produkte.

»Bei High-Performance-Multi-Core-Prozessoren kann die statische Leistungsaufnahme zwischen unterschiedlichen Typen stark variieren. Die Taktfrequenz und die Last beeinflusst die dynamische Leistungsaufnahme. Zudem gilt es, die Arbeitstemperatur mit einzubeziehen«, sagt Thomas Guillemain, Marketing & Business Development Manager von Teledyne e2v. »Die bessere Visibilität, die wir mit unserem Service bieten, erlaubt es, unsere 32- und 64-Bit-Prozessoren viel besser als bisher zu optimieren, so dass sie die maximale Performance erreichen, ohne die Vorgaben  für die Leistungsaufnahme zu verletzen.«