Der Markt für Speicher-ICs Kräftiges Wachstum ab 2021

Der Umsatz mit Speicher-ICs von 2012 bis 2022.
Der Umsatz mit Speicher-ICs von 2012 bis 2022.

2021 wird der Speichermarkt wieder um 21 Prozent wachsen, 2022 um 29 Prozent und dann sogar den Rekordwert von 2018 übertreffen.

Vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie hatten die Analysten von IC Insights dem Speicher-IC-Markt in diesem Jahr noch einen Anstieg von 14 Prozent prognostiziert. Jetzt gehen sie davon aus, dass er mit 10,4 Mrd. Dollar auf dem Niveau von 2019 verharren wird. Die DRAMs werden in diesem Jahr auf einen Anteil von 53 Prozent kommen, die NAND-Flash-Speicher auf 44 Prozent und die NOR-Flash-Speicher auf 1 Prozent.

Im vergangenen Jahr hatten die fallenden Preise für NAND-Flash-ICs und DRAMs den Speicher-IC-Markt um 32 Prozent auf 110,4 Mrd. Dollar einbrechen lassen. Allerdings war der Markt 2017 um 64 Prozent und 2018 noch einmal um 26 Prozent auf 163,3 Mrd. Dollar gewachsen.

In den kommenden beiden Jahren wird sich der Speichermarkt laut IC Insights wieder erholen. 2021 werde er 133,1 Mrd. Dollar erreichen und 2022 sogar 171 Mrd. Dollar, was einem durchschnittlichen jährlichen Wachstum von 15,7 Prozent zwischen 2019 und 2022 entspräche.