Halbleitermarkt -7 % in 2019 Intel rutscht wieder auf Platz 1 vor

Die Umsätze der Top Ten Halbleiterhersteller 2017 und 2018 sowie die Prognose für Intel und Samsung in diesem Jahr.
Die Umsätze der Top Ten Halbleiterhersteller 2017 und 2018 sowie die Prognose für Intel und Samsung in diesem Jahr.

In diesem Jahr wird der Umsatz im Speicher-IC-Markt voraussichtlich um 24 Prozent einbrechen – und den gesamten IC-Markt auf ein Minus von 7 Prozent hinunterziehen.

In diesem Jahr wird der Umsatz im Speicher-IC-Markt voraussichtlich um 24 Prozent einbrechen – und den gesamten IC-Markt auf ein Minus von 7 Prozent hinunterziehen.

Weil Samsung Semiconductor zuletzt 83 Prozent des Umsatzes mit Speicher-ICs erzielt hat, wird das Unternehmen laut IC Insights besonders von dieser Entwicklung betroffen sein: Der Umsatz werde 2019 um rund 20 Prozent zurückgehen. Deshalb wird sich Intel trotz einer als flach prognostizierten Umsatzentenwicklung an Samsung vorbei wieder auf den ersten Platz schieben können, auf dem das Unternehmen während der Jahre 1993 bis 2016 ununterbrochen gelegen hatte.

 Auch den übrigen unter den Top 10 platzierten Speicher-IC-Herstellern (SK Hynix, Micron, Toshiba Memory) prognostiziert IC Insights Umsatzeinbrüche von jeweils über 20 Prozent. Damit wären auch diese Unternehmen wieder auf dem Niveau von 2017 angelangt oder sogar noch darunter. »Die Speicherzyklen sind also noch recht lebendig«, resümiert IC Insights im neusten Update des McClean-Reports.  

Weil die Halbleiterhersteller einem schwierigen Jahr entgegen blicken, reduzieren sie ihre Investitionen in neue Kapazitäten. Die Analysten von IC Insights rechnen für 2019 mit einem Rückgang von 14 Prozent.