GPS-Systemprozessor Integriert, was das Zeug hält

Das britische Unternehmen CSR hat seinen neuen multifunktionalen SiRFatlasV-GPS-Systemprozessor vorgestellt und die Integrationsdichte gegenüber der Vorgängerversion abermals deutlich erhöht. Gleichzeitig konnte das Unternehmen die Leistungsaufnahme um 10 Prozent senken.

So sind auf dem Prozessor folgende Funktionsblöcke integriert: ein mit 500 oder 664 MHz getakteter ARM11-Prozessorkern mit Vektor-Gleitkommaeinheit; ein GPS/Galileo-Basisband-Prozessorkern; Controller für DDR2, Mobile DDR, SD/MMC/MMC+ und NAND-Flash; ein Audio-DAC; ein LCD-Touch-Controller; ein Video-Post-Processing-Accelerator; USB 2.0 und diverse andere Schnittstellen sowie eine vollständige Power-Management-Unit.

Mithilfe von CSR Synergy kann der SiRFatlasV-Prozessor problemlos in die Audio- und Connectivity-Plattformen von CSR integriert werden. CSR Synergy stellt sicher, das alle Systeme als eine einzige Plattform zusammenarbeiten.

Die Bausteine stehen in hohen Stückzahlen zur Verfügung und sitzen in einem 10 x 13 mm großen, 1,2 mm hohen TFBGA mit 285 Anschlüssen (0,65-mm Pitch) zur Verfügung. Auf den Prozessoren kann sowohl Windows Embedded CE 6.0 als auch Linux als Betriebssystem laufen.