Marktstudie Industrie-IC-Markt verdoppelt sich bis 2017 auf 60 Milliarden Dollar

Umsatz mit Industrie-ICs von 2010 bis 2017
Umsatz mit Industrie-ICs von 2010 bis 2017

Gute Aussichten für die Hersteller von Industrie-ICs. Das hat IHS iSuppli in seiner jüngsten Studie ermittelt: Neben einem jährlichen durchschnittlichen Wachstum von 11,55 Prozent sagen die Analysten bis 20117 eine Verdoppelung des Industrie-ICs Marktes ausgehend von 30,6 Mrd. Dollar auf dann 60 Mrd. Dollar voraus.

Der Anteil der Industrie-ICs am Halbleitergesamtumsatz des Vorjahres lag bei knapp 10 Prozent. War bis 2010 der Bereich Manufacturing & Process Automation mit 8,4 Mrd. Dollar der wichtigste Absatzmarkt für Industrie-ICs, wird nach Einschätzung von Heres im Jahr 2013 der Bereich Building & Home Control die Spitzenposition übernehmen. Verantwortlich dafür ist vor allem der Trend zu höherer Energieeffizienz und der LED-Beleuchtungs-Boom.

Zu den aktuell am schnellsten wachsenden Anwendungssegmenten von Industrie-ICs zählen Smart Meter für Elektrizität (+16 Prozent), Solar-Wechselrichter (+21 Prozent) und LED-Beleuchtung mit einem jährlichen durchschnittlichen Wachstum von 35,1 Prozent.

Klarer Marktführer im Bereich Industrie-ICs ist Texas Instruments war 2010 mit einem Umsatz in Höhe von 1,8 Mrd. Dollar. Auf Platz zwei folgt STMicroelectronics mit 1,6 Mrd. Dollar vor Infineon Technologies mit rund 1,4 Mrd. Dollar. Fünf Unternehmen erzielten im  Jahr 2010 mit Industrie-ICs Umsätze zwischen 1 und 2 Mrd. Dollar. Insgesamt 13 Unternehmen lagen mit ihren Umsätzen zwischen 500 und 999 Mio. Dollar. 30 Hersteller erzielten 2010 mit Industrie-ICs Umsätze zwischen 100 und 499 Mio. Dollar.