Dialog Semiconductor Im System programmierbare Mixed-Signal-IC

Konfigurierbarer Mixed-Signal-IC mit In-System-Programmiermöglichkeit.
Konfigurierbarer Mixed-Signal-IC mit In-System-Programmiermöglichkeit.

Dialog Semiconductor hat mit GreenPAK SLG46824 und SLG46826 seine ersten konfigurierbaren Mixed-Signal-ICs (CMICs) auf den Markt gebracht. Die CMIC-Technologie stammt von Silego Technology, das Unternehmen wurde im Oktober letzten Jahres von Dialog übernommen.

Der SLG46826 und der SLG46824 von Dialog Semicondcutor sind die ersten CMICs auf dem Markt, die eine In-System-Programmierung über eine serielle I2C-Schnittstelle unterstützen. Dies vereinfacht den Entwicklungsprozess, da es die Installation eines nicht programmierten GreenPAK-ICs auf der Leiterplatte ermöglicht und die Programmierung des nichtflüchtigen Speichers (NVM) im System unterstützt, um das System einfach überprüfen zu können. Diese Flexibilität ist auch in der Produktionsumgebung von Vorteil, da die Konfiguration leicht geändert oder Funktionen hinzugefügt werden können, indem der nichtflüchtige Speicher in der Produktionslinie programmiert wird. Der NVM auf diesen Bausteinen ist für 1.000 Lösch-/Schreibzyklen spezifiziert. Zusätzlich enthält der SLG46826 2 kbit EEPROM-Emulationsspeicher, der ein I2C-kompatibles serielles EEPROM auf der Kundenplatine ersetzen kann und die Speicherung von Backup-Konfigurationsdaten, einer Prüfsumme oder einer Seriennummer ermöglicht.

Die beiden CMICs sind in einem 2,0 x 3,0 mm² großen STQFN-Gehäuse mit 20 Pins erhältlich und verfügen über analoge und digitale Ressourcen mit geringem Stromverbrauch. Dazu gehören analoge Komparatoren (ACMPs), eine interne Spannungsreferenz, Power-On-Reset oder Multi -Funktions-Makrozellen. Der Betrieb der Analogkomparatoren mit der internen Referenzspannung benötigt nur 2,5 μA. Darüber hinaus verbraucht der 2.048-kHz-Oszillator ein paar hundert nA, wenn er aktiv ist, was ihn ideal für Watchdog-Timer-Anwendungen oder andere Designs macht, die einen langsamen, aber kontinuierlich laufenden Oszillator benötigen. Der Power-On-Reset-Block arbeitet die ganze Zeit, wodurch sichergestellt wird, dass der Baustein für jeden Leistungsverlauf korrekt initialisiert wird. Der Funktionsblock verbraucht nur 100 nA bei 3,3 V Versorgungsspannung. Die Bausteine können mit zwei Versorgungspannungen arbeiten, so dass Signale zwischen zwei Spannungsdomänen übertragen werden können.

Dialog adressiert mit diesen Bausteinen Anwendungen wie Wearables, Smart Tags, Smartphones, Tablets, Notebooks, Smart Building, Set-Top-Boxen, Server, medizinische Geräte, embedded Computing und vieles mehr.