Analog Devices Hochgenauer D/A-Wandler für Medizin und Test

20 Bit Auflösung und eine bisher nicht erreichte integrale Nichtlinearität – das sind die Kennzeichen des neuen D/A-Wandlers AD5791 von Analog Devices.

Damit eignet sich der DAC für den Einsatz in Kernspintomographen, Test- und Messsystemen, wissenschaftlichen und luftfahrttauglichen Messgeräten, Kommunikationsequipment und Industriesteuerungen. Der AD5791 mit 1 ppm Auflösung und Genauigkeit, geringem Rauschen (unter 1ppm), kurzen Auffrischraten (1µs) und niedriger Ausgangsdrift (unter 1ppm) vereinfacht die Entwicklungsarbeit, senkt die Entwicklungskosten und reduziert Entwicklungsrisiken.

Der AD5791 erreicht eine relative Genauigkeit von ±1LSB max. und zeigt garantiert monotones Verhalten mit ±1LSB DNL max. Der Wandler zeichnet sich durch ein geringes Rauschen von 0,025 ppm aus und weist eine Ausgangsdrift von 0,05 ppm/ºC auf. Sein Ausgang lässt sich für unipolare (+5 oder +10 V) oder bipolare Ausgangsspannungsbereiche (±5 oder ±10 V) konfigurieren. Er verfügt über eine universell nutzbare, serielle 3-Draht-Schnittstelle für Frequenzen bis 50 MHz.

In Kernspintomografen lassen sich beim Einsatz des AD5791 die Magnetgradienten in Anwendungen mit hoher Feldstärke präzise steuern. Auf diese Art werden eine gute Bildqualität sowie ein hoher Kontrastumfang erzielt. Das niedrige Rauschen, die geringe Drift und die hohe Linearität des AD5791 verlängert die mögliche Betriebszeit, weil die Geräte nicht mehr wie bisher aufwändig kalibriert und somit lange abgeschaltet werden müssen. Das neue Wandlermodell reduziert auch die Notwendigkeit für komplexe Kalibrierungsalgorithmen. Daraus ergeben sich niedrigere Engineering- und Wartungskosten.

Die Entwicklung von Analogsystemen mit 1ppm Genauigkeit bringt normalerweise sehr komplexe Herausforderungen mit sich. So müssen zum Beispiel mehrere DACs mit niedrigerer Auflösung mit einigen diskreten Bausteinen und ICs kombiniert werden, um Schaltungsparameter zu optimieren und Fehler zu minimieren. Auch müssen zusätzlich komplexe Auto-Kalibrierungsschaltungen entwickelt werden. Dies alles birgt gewisse Risiken in sich und verschlingt teure Entwicklungszeit.
Der AD5791 steht im TSSOP mit 20 Anschlüssen ab sofort zur Verfügung und kostet bei einer Abnahmemenge von 1000 Stück 38 Dollar.

Analog Devices
embedded world: Halle 12, Stand 322