Corona-Krise Halbleitermarkt schrumpft um 4 Prozent

Die Vorhersagen von IC Insights zum weltweiten Halbleitermarkt vom Januar 2020, vom März 2020 und das Update vom April  2020 zeigen die zunehmenden Auswirkungen der Corona-Pandemie.
Die Vorhersagen von IC Insights zum weltweiten Halbleitermarkt vom Januar 2020, vom März 2020 und das Update vom April 2020 zeigen die zunehmenden Auswirkungen der Corona-Pandemie.

Noch am Jahresanfang prognostizierte IC Insights dem weltweiten Halbleitermarkt ein Wachstum um 8 Prozent für 2020, jetzt rechnen die Analysten mit einem Minus von 4 Prozent.

IC Insights geht davon aus, dass der Umsatz mit Halbleitern in diesem Jahr auf 345,8 Mrd. Dollar kommt, 39 Mrd. Dollar weniger als ursprünglich erwartet. Noch im Update  vom 12. März 2020 hatten die Analysten prognostiziert, dass der Halbleitermarkt um 3 Prozent wachsen würde, weil sie nicht mit den starken Auswirkungen der Corona-Pandemie in den USA und Europa gerechnet hatten.

Jetzt schätzen Marktforscher, dass das GDP in diesem Jahr wegen der Corona-Krise weltweit um mindestens 2,1 Prozent schrumpft, was dem Rückgang im Jahr der Finanzkrise 2009 entspräche. Vor 2009 war ein Rückgang des GDP zuletzt im Jahr 1946 zu verzeichnen gewesen.