Databeans prognostiziert: Frequenzprodukte knacken erstmals die 5-Mrd.-Dollar-Marke

In diesem Jahr wird der Umsatz mit Frequenzprodukten rund 5,4 Mrd. Dollar betragen, prognostizieren die Analysten von Databeans. Das wäre ein Sprung von 10 Prozent im Vergleich zu 2009 und das erste Mal, dass diese Produktsparte die 5-Mrd.-Dollar-Marke knacken würde.

Von den 5,4 Mrd. Dollar sollen 2,4 Mrd. auf die klassischen Quarz-Oszillatoren entfallen. Die damit noch immer dominierende Produktgruppe innerhalb der Taktgeber wären. Aber: Die Silizium-Taktgeber werden den traditionellen Quarz-Produkten zunehmend den Rang ablaufen, meinen die Auguren von Databeans. Denn die Kunden greifen zunehmend auf die Silizium-basierten Frequenzprodukte wie PLLs, MEMS- und CMOS-Oszillatoren zurück: Wenn es nach Databeans geht, werden vor allem MEMS- und CMOS-Oszillatoren in den nächsten fünf Jahren reißenden Absatz finden: Der Umsatz mit MEMS-Oszillatoren soll von 32 Millionen Dollar in 2010 auf 159 Million Dollar im Jahr 2015 steigen. Das wäre ein Wachstum von 189 Prozent in fünf Jahren. Noch deutlicher soll der Sprung bei den CMOS-Oszillatoren ausfallen: von fünf Millionen Dollar in diesem Jahr auf 189 Millionen Dollar im Jahr 2015.