-8 % im zweiten Quartal Foundry-Umsatz fällt

Die Rangfolge der weltweiten Top Ten unter den Foundries im ersten Quartal 2019 (Umsätze in Mio. Dollar)
Die Rangfolge der weltweiten Top Ten unter den Foundries im ersten Quartal 2019 (Umsätze in Mio. Dollar)

Im zweiten Quartal 2019 wird der Umsatz der Foundries gegenüber dem Vorjahresquartal voraussichtlich um 8 Prozent auf 15,4 Mrd. Dollar fallen.

Insgesamt werde der Foundry-Umsatz im Gesamtjahr 2019 zum ersten Mal in dieser Dekade fallen, um 3 Prozent, wie die Analysten von Trendforce vorhersagen. Ursachen seien der Handelsstreit zwischen den USA, China, Indien und Mexiko sowie die Nahostkonflikte.

Wie schon im zweiten Quartal 2018 liegen auf den ersten drei Plätzen TSMC, Samsung und Globalfoundries. Auf den hinteren Rängen ist PSC von Platz 7 auf Platz 9 abgerutscht, weil laut den Analysten von Trendforce der Bedarf an Speicher- und Display-Driver-ICs zurückgegangen ist. Hua Hong-Grace hat VIS überholt, weil VIS nicht über eine 12-Zoll-Fertigung verfügt, Display-Driver-ICs aber zunehmend auf 12-Zoll-Wavern gefertigt würden. Als einzige unter den Top-Ten-Foundries habe Hua Hong-Grace von der relativ stabilen Nachfrage aus den Sektoren Smartcards, IoT, Automotive-MCUs und Leistungshalbleiter profitiert.

Noch relativ ungeschoren kam die Nummer 1, TSMC, aus dem zweiten Quartal 2019 heraus. Hier half der hohe Anteil der ICs, die bereits in 7-nm-Prozessen gefertigt werden.

Allerdings könnte er US-Bann gegen Huawei  das Foundry-Geschäft durcheinander rütteln. Denn Firmen wie Qualcomm, Qorvo, Google und ARM werden Huawei vorerst nicht beliefern, auch Google wird Huawei auf der Software-Seite nicht mehr unterstützen. Das chinesische Unternehmen erzielt 40 Prozent des Umsatzes außerhalb Chinas. Deshalb werde vor allem Samsung profitieren, wenn Huawei Marktanteile in verliere. Samsung aber will in den High-End-Smartphones die eigenen Exynos-Prozessoren einsetzen, was sich auf die Geschäfte von TSMC auswirken dürfte. Denn wenn Samsung Marktanteile von Huawei gewinnt, werde TSMC wenig davon haben, genauso wie Qualcomm und Mediatek, so Trendforce.