Macronix eröffnet Büro in Deutschland Expansion in den Automotive-Markt

Macronix will in Europa wachsen und visiert vor allem den Automotive-Markt an. Im kommenden Jahr wird das Unternehmen eine Vertriebsniederlassung in Deutschland eröffnen. Außerdem setzt Macronix auf die 3D-Integgration, um die Speicherdichte von NAND-Flash-Speichern zu erhöhen.

»Mit der 3D-Vertical-Gate-NAND-Technik können wir 8 Bit bis 32 Bit auf der gleichen Grundfläche unterbringen, wir haben bereits demonstriert, dass die Speicher auf Basis der  patentierten BE-SONOS Technik funktionieren«, sagt Miin Wu, CEO von Macronix. Erste Samples, die das Unternehmen in der eigenen 12-Zoll-Fab fertigt, will Macronix im kommenden Jahr auf den Markt bringen. »Wir sehen keine Hürden mehr für diese Technik«, so Miin Wu.

Außerdem arbeitet Macronix an der Entwicklung von Resistive RAMs (RRAMs) sowie zusammen mit IBM an Materialien für Phase-Change-RAMs.

Einen Schwerpunkt will Miin Wu künftig auf den Automotive-Markt legen und seine Präsenz in Europa verstärken. Neben dem europäischen Hauptsitz in Brüssel wird das Unternehmen im kommenden Jahr ein Büro in Deutschaland eröffnen. Die NOR-Flash-Speicher von Macronix International Co., Ltd. entsprechen den Standards TS-16949 und AEC-Q-100. »Seit 2010 haben wir mehrere erfolgreiche Qualitätsaudits mit Automobillieferanten absolviert. Die Bisher kam es zu keinen Fehlern bei der Komponentenprüfung«, so Wu.

Macronix verfügt über eine 8-Zoll- und eine 12-Zoll-Fab. Die Kapazität der 12-Zoll-Fab liegt derzeit bei 20.000 Wafern pro Monat, bei vollem Ausbau kommt die Fab auf eine Kapazität von 50.000 Wafern pro Monat. Die Produktion auslagern will Wu nicht: »Als Speichersteller brauchen wir die vollständige Kontrolle über die Prozoesse.«