WSTS Europäischer Halbleiterumsatz im Mai leicht gestiegen

Laut WSTS ist der europäische Halbleitermarkt im Mai sequentiell um 1,7 Prozent gewachsen. Im April waren es nur 0,5 Prozent Zuwachs gewesen. Vergleicht man den Mai-Umsatz 2010 mit dem Mai-Umsatz 2009 so ergibt sich ein Plus von satten 43,8 Prozent.

Damit belief sich der europäische Halbleiterumsatz im Mai 2010 auf 3,153 Mrd. Dollar. Vergleicht man die ersten fünf Monate 2010 mit den ersten fünf Monaten 2009 (YTD-Basis) so ergibt sich ein Plus von 42,4 Prozent.

Der Euro hat auch weiterhin einen Einfluss auf die Ergebnisse, dank des schwachen Euros jetzt allerdings in umgekehrter Richtung. So belief sich der Umsatz im Mai auf 2,386 Mrd. Euro, 4,4 Prozent mehr als im Vormonat und 44,3 Prozent mehr als im Vorjahr. Auf einer YTD-Basis ergibt sich in Euro gerechnet ein Zuwachs von 39,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Auf die verschiedenen Produktkategorien herunter gebrochen, zeigt, dass die Optoelektronik, die diskreten Bauelemente und die Mikrocontroller besonders stark nachgefragt sind. Darüber hinaus ist auch der Umsatz mit Speicherbausteinen im Mai gewachsen. So legten die DRAMs um 4,4 Prozent zu, der gesamte MOS-SRAM-Bereich wuchs um 10,8 Prozent.

Weltweit beziffert der WSTS den Halbleiterumsatz im Mai mit 24,652 Mrd. Dollar, 4,5 Prozent mehr als im Vormonat. Gegenüber Mai 2009 steht der Wert für einen Umsatzzuwachs in Höhe von 47,6 Prozent. Der Gesamtumsatz bis einschließlich Mai 2010 ist damit um 52,3 Prozent gegenüber dem vergleichbaren Zeitraum imVorjahr gewachsen.