NOR-Flash-Speicher Embedded-Markt kompensiert schwächelnde Nachfrage der Handy-Hersteller

Die momentan schwächere Nachfrage der Handy-Hersteller für NOR-Flash-Speicher wird laut IHS iSuppli kompensiert durch einen steigenden Bedarf bei Embedded-Applikationen. Dazu zählen neben Tablet-PCs der industrielle Sektor und Kfz-Anwendungen. Bei Design-Wins für embedded Applikationen hat Spansion mit 36 Prozent die Nase deutlich vorn, es folgen Winbond (13,8 %), Macronix (12,1 %) und Micron (10,3 %).

Basis für die IHS-iSuppli-Analyse im Zeitraum der letzten drei Quartale waren 55 ausgewählte Embedded-Produkte. Der weitaus interessanteste Markt für NOR-Speicher sind der Studie zufolge Tablet-PCs, obwohl Apple seinem neuesten iPad keinen NOR-Flash-Speicher mehr spendiert. NOR-ICs finden sich dagegen in Android-basierenden Tablet-PCs von Asus, HTC und Samsung. Im Automotive-Segment forcieren Sicherheits- und Komfortanwendungen NOR-Speicher: So benötigen Infotainment- und Fahrerassistenzsysteme (head units) von Ford, GM, Nissan und Honda 230 MBit NOR-Flash. In industriellen Anwendungen sind in NAS-Systemen (network attached storage) und Routern bis zu 128 MBit installiert. Und neuerdings erfordern Smartgrid-Lösungen mit speziellen Relais NOR-Flash mit hoher Kapazität.

Bei der durchschnittlichen Chipkapazität der NOR-Flash-ICs führen Samsung (192 MBit), Spansion (145 MBit) und Micron (129 MBit). Die übrigen größeren Hersteller erreichen dagegen lediglich durchschnittliche Chipkapazitäten im zweistelligen Bereich, der sich von 11 MBit (Microchip und Winbond) bis 56 MBit (Toshiba) erstreckt.