STMicroelectronics Einplatinen-Discovery-Kit für STM8-Controller

Für weniger als 10 Dollar gibt das 8-Bit-Mikrocontroller Discovery Kit STM8-SO8-DISCO von STMicroelectronics Anwendern die Möglichkeit zur Evaluierung aller drei STM8-Varianten, die derzeit im SO8-Gehäuse mit acht Anschlüssen angeboten werden.

Abgesehen von dem Nutzen als 3-in-1-Produkt zeichnet sich das Kit durch Einfachheit und eine Feature-Ausstattung aus, die eine wirksame Starthilfe für den nächsten Entwicklungsschritt leistet. Für die Interaktion mit dem Board sind ein Drucktaster und eine Anzeige-LED vorhanden. Die eingebauten STLINK/V2- und USB-Ports vereinfachen das In-Circuit-Debugging und die Programmierung von einem angeschlossenen PC aus. Die MCUs sind auf jeweils eigene Break-offs gelötet, die sich als steckbare DIL-8-Module für das Prototyping von der Hauptplatine abtrennen lassen.

Die unterstützten MCUs sind vom Typ STM8S001J3M3, STM8L001J3M3 und STM8L050J3M3. Der STM8S001J3M3 von STMicroelectronics bietet viel Performance zu einem erschwinglichen Preis mit Features wie zum Beispiel fortschrittlichen 16-Bit-Timern mit drei Komparator-Ausgängen, drei Capture-Compare-Kanälen, einem 10-Bit-ADC und einem 8-Bit-Timer. Der Ultra-Low-Power-Baustein STM8L001J3M3 nimmt im Halt-Modus nur 0,3 µA auf und ist neben 8- und 16-Bit-Timern auch mit zwei Komparatoren ausgestattet. Der ebenfalls auf Ultra-Low-Power-Technologie basierende STM8L050J3M3 besitzt zusätzlich einen 12-Bit-ADC und einen vierkanaligen DMA-Controller.

Alle MCUs enthalten den auf dem neuesten Stand der Technik befindlichen STM8-Core mit 16 MHz Taktfrequenz sowie einen chipintegrierten Flash-Speicher von 8 KB. Zu den gebotenen Systemsteuerungs-Features gehören Watchdog und Taktsteuerung sowie gängige Kommunikations-Schnittstellen wie zum Beispiel UART, SPI und Fast I²C. Mit bis zu sechs Anwender-I/Os eignen sich die Bausteine ideal für industrielle Sensoren, Home-Automation-Produkte, intelligente Beleuchtungen, Zugangskarten, Ladegeräte oder intelligente Druckerkartuschen.