Tadanobu Fujiwara, President Rohm »Ein sehr wichtiger Markt«

Tadanobu Fujiwara, Rohm: »Leistungshalbleiter sind Schlüsselprodukte für unser Wachstum. Wir investieren zudem sowohl stark in Leistungshalbleiter als auch in Peripherie-ICs und diskrete Komponenten.«

Tadanobu Fujiwara, President und Chairman of the Board bei Rohm, stellte sich den Fragen zur Entwicklung des Halbleiterherstellers.

Wie sieht die Strategie von Rohm bei Leistungshalbleitern aus?

Die Umsatzquote von Rohm in den Marktsegmenten Automotive und Industrie wächst stetig. Im Geschäftsjahr 2019 lag die Quote per März bei 34 % für Automobile und 13 % für Industrieanwendungen. Wir gehen davon aus, dass wir für das Geschäftsjahr 2020, das im März 2020 endet, in beiden Geschäftsfeldern zusammen 51 % erzielen werden.

Leistungshalbleiter sind Schlüsselprodukte für unser Wachstum. Wir investieren zudem sowohl stark in Leistungshalbleiter als auch in Peripherie-ICs und diskrete Komponenten.

Siliziumcarbid-Komponenten werden in Kürze flächendeckend zum Einsatz kommen, und Rohm entwickelt weiterhin innovative Produkte mit Blick auf die steigende Nachfrage. Wir werden aber nicht nur die Bauelemente selbst anbieten, sondern auch Leistungselektroniklösungen mit Gate-Treiber-ICs, die für die Ansteuerung von SiC optimiert sind. Dies wird zu einer weiteren Reduzierung des Energieverbrauchs in Kundenanwendungen beitragen.

Darüber hinaus erweitert Rohm auch seine Produktpalette im Bereich der Silizium-Bauelemente. Diese umfasst AEC-Q101-konforme und branchenführende IGBTs mit geringem Leitungsverlust sowie dem branchenweit niedrigsten IR-Wert, der unter Hochtemperaturbedingungen konstant bleibt.

Rohm ist fest entschlossen, seine Strategien im Bereich Power-Anwendungen weiter zu stärken, um zukünftiges Wachstum sicherzustellen.

Wie wichtig ist der europäische Markt für Rohm und wie soll er sich weiterentwickeln?

Wie bereits erwähnt, ist die Kernausrichtung von Rohm, in den Bereichen Automotive und Industrie zu wachsen. Europa ist dabei ein sehr wichtiger Markt für Rohm, denn es handelt sich um einen der führenden Märkte für Automobil- und Industrieunternehmen mit vielen führenden Herstellern unter den Kunden. Damit Rohm weiter wachsen kann, ist Wachstum im europäischen Markt unvermeidlich. Mit diesem Blick auf Europa hat Rohm in Deutschland z.B. das Power-Lab gegründet, das Kunden bei der Bewertung ihrer Hochleistungsanwendungen unterstützt. Unser Ziel ist es, den Umsatz in Europa auf das Doppelte zu steigern. Bis 2025 wollen wir hier zehn Prozent des heutigen Gesamtumsatzes von Rohm erzielen.

Was plant Rohm beim Thema SiC Neues?

ROHM war 2010 das erste Unternehmen, das SiC-MOSFET in Serie produzierte. Seitdem behaupten wir unsere Position als führendes Unternehmen für SiC-Leistungshalbleiter. Wir werden weiterhin sowohl in die Technologie als auch in die Produktionskapazität investieren, um auf die steigende Nachfrage bei SiC-Leistungshalbleitern vorbereitet zu sein.

Bezüglich der Investitionen in die Technologie: In den letzten Jahren hat der Anteil von Elektrofahrzeugen aufgrund globaler Umweltauflagen zugenommen. Wir gehen davon aus, dass angesichts des steigenden Bedarfs an Schnellladesystemen wie On-Board-Ladegeräten die Akzeptanz von SiC-Leistungshalbleitern zunehmen wird. Darüber hinaus wird in Zukunft die steigende Verbreitung von Antriebsumrichter im Fokus stehen, denn durch den Einsatz von SiC wird das Gesamtsystem inklusive Batterie kleiner. Wir arbeiten kontinuierlich an der Entwicklung von SiC-Leistungshalbleitern der nächsten Generation, welche die Gesamtleistung von Elektrofahrzeugen verbessern werden.

Kommen wir nun zu den Investitionen in die Produktionskapazität: Rohm wird weiterhin in den Ausbau der Produktionskapazität von SiC-Wafern bei SiCrystal in Deutschland investieren. Zusammen mit Rohms neuem Apollo-Werk in Fukuoka, Japan, werden bis 2025 insgesamt 60 Milliarden Yen (ca. 507 Mio. Euro) investiert. Unser Plan ist es, die Kapazität in kurzer Zeit zu erhöhen, damit wir unseren Marktanteil von heute 20 % auf 30 % verbessern und bis 2025 der führende SiC-Hersteller werden.