Cadence Design Systems DSP für Radar/Lidar und 5G

Der Cadence Tensilica ConnX B20 DSP IP ist der leistungsfähigste DSP in der ConnX Familie.
Der Cadence Tensilica ConnX B20 DSP IP ist der leistungsfähigste DSP in der ConnX Familie.

Der neue Cadence Tensilica ConnX B20 DSP bietet eine bis zu 10-fach höhere Leistung für Radar/Lidar und bis zu 30-fach höhere Leistung für die 5G-Kommunikation.

Cadence Design Systems hat mit dem Cadence Tensilica ConnX B20 DSP IP den leistungsfähigsten DSP in der seiner ConnX Familie vorgestellt. Der ConnX B20 DSP verfügt über eine tiefere Pipeline und ist eine schnellere und leistungseffizientere Lösung für den Automotive- und 5G-Kommunikationsmarkt, wie beispielsweise für Radar-, Lidar-, V2X- (Vehicle-to-everything), Endgeräte- (UE), Infrastruktur- und IoT-Anwendungen der nächsten Generation. Durch eine verbesserte Befehlssatz-Architektur (ISA) und eine höhere Taktgeschwindigkeit kann der ConnX B20 DSP Teile der Kommunikations- um das bis zu 30-fache und der Radar/Lidar-Verarbeitungskette um das bis zu 10-fache schneller abarbeiten als der Tensilica ConnX BBE32EP DSP. Als zusätzliche Erweiterung der ConnX Familie stellt Cadence den ConnX B10 DSP vor, der nur die halbe Vektor-Breite des ConnX B20 DSP bietet, und sich für Anwendungen mit geringerer Parallelität eignet.

Sowohl Radarsysteme mit einer höheren Bildauflösung und mehr Antennen für das autonome Fahren als auch die künftigen Endgeräte und Infrastruktur für 5G-Mobilfunk benötigen deutlich mehr Verarbeitungsleistung. Außerdem fordern Consumer/industrielle Radar-, Automotive-V2X- und 5G IoT-Anwendungen alle Verarbeitungslösungen mit einem niedrigen Energieverbrauch. Mit den neuen ConnX B20 und B10 DSPs kann die ConnX Familie die Anforderungen hinsichtlich einer höheren Leistung und eines niedrigen Energieverbrauchs mehr als erfüllen.

Der ConnX B20 DSP ist Software-kompatibel zur übrigen ConnX DSP Familie (ConnX BBE16/32/64EP) und bietet eine Vektor-Breite von 512 Bit bis zu 128 MACs, kann pro Zyklus 1.024 Bit an Daten laden und erreicht eine Taktfrequenz von mehr als 1,4 GHz bei Fertigung in der 16-nm-Prozesstechnologie. Damit wurde die ConnX-Familie für einen noch breiteren Leistungsbereich erweitert. Den Kunden stehen außerdem vielfältige Algorithmus-Beschleunigungsoptionen zur Verfügung, um die Anzahl der Zyklen zu reduzieren. Hierzu gehören eine höhere Genauigkeit mit entweder 32-Bit-Festkomma-Operationen (einschließlich Operationen zur MAC-, FFT- und FIR-Optimierung) mit integrierter Unterstützung von komplexen Datentypen oder Vektor-Gleitkomma-Operationen (VFPU) mit einfacher/halber Genauigkeit aber doppeltem Durchsatz gegenüber einfacher Genauigkeit. Durch diese Flexibilität können die Kunden eine höhere Genauigkeit wählen, und auch nur dann, wenn diese erforderlich ist. Außerdem unterstützt eine erweiterte VFPU-Option komplexe Gleitkomma-Operationen und verdoppelt die realen Gleitkomma-Operationen bei gleicher Vektor-Breite, was normalerweise im Frontend der Radarverarbeitungskette genutzt wird. Die Kommunikationsoption beschleunigt die Vorwärtsfehlerkorrektur (FEC) in Kommunikationsanwendungen mit niedrigeren Bitraten von softwaredefinierten Funklösungen.

Die integrierte 32-Bit-Support-Option des ConnX B20 DSP und die höhere Taktrate gewährleisten für Teile der Radar/Lidar-Verarbeitungskette eine um das 10-fache höhere Leistung gegenüber dem heute weitverbreiteten ConnX BBE32EP DSP. Durch die höhere Taktrate und die FEC-Beschleunigungsoption ist der ConnX B20 DSP bei Teilen der Kommunikationsverarbeitungskette um das bis zu 30-fache schneller als der ConnX BBE32EP DSP. Sowohl der ConnX B20 als auch der B10 DSP bieten den Kunden mehr Leistung und eine höhere Effizienz, wobei die vorhandene Architektur und Entwicklungsumgebung beibehalten wurde. Durch die einfache Skalierbarkeit und umfassenden Konfigurationsmöglichkeiten ermöglicht die kompatible ConnX DSP Familie den Kunden eine schnelle PPA-Optimierung (Power, Performance, and Area) für die jeweilige Anwendung. Außerdem erlauben die fortschrittlichen Compiler-, Debugging- und Simulations-Tools sowie eine optimierte Mathematikbibliothek und Anwendungsbeispiele mit Quellcode eine schnelle Softwareentwicklung.

Die ConnX B20 und B10 DSPs werden voraussichtlich im zweiten Quartal 2019 allgemein verfügbar sein. Kunden, die an einem frühzeitigen Einsatz interessiert sind, wenden sich bitte direkt an Cadence.

 Cadence Design Systems auf der embedded world 2019: Halle 4, Stand 116.