3. Markt&Technik-Spitzentreffen Diese Manager geben der Elektronikbranche ein Gesicht!

Diskussionsrunden und Vorträge

Vor der Preisverleihung hatte die Redaktion der Markt&Technik Industrieexperten zu drei parallel stattfindenden Diskussionsrunden eingeladen, bei denen es um die Distribution, Halbleiter in Europa und Robotik ging. 

Ist Ihr Kunde ein Neandertaler? Die Frage beantworteten am Morgen des folgenden Tages im Rahmen ihres kurzweiligen Vortrags Matthäus Hose, Verlagsleiter WEKA FACHMEDIEN, und Prof. Matthias Spörrle, TU München und Hochschule für Angewandtes Management in Erding.

Dermaßen eingestimmt gelang es dem Publikum, dem durchaus tiefschürfenden Vortrag von Soziologie-Professor Armin Nassehi von der Ludwig-Maximilians-Universität München zu folgen. Unter anderem ist Armin Nassehi überzeugt, dass künstliche Intelligenz, die Analyse großer Datenmengen und Musterkennung unsere Gesellschaft ähnlich grundlegend umwälzen könnten, wie es der Buchdruck vor 500 Jahren getan hat. Es wird um verteilte Intelligenzen gehen, dem Schnittstellenmanagement wird künftig eine entscheidende Bedeutung zukommen, Dinge und Relationen entgrenzen sich. In der Forschung bedeutet dies, dass die Visualisierung von Mustern im Zentrum der Betrachtung stehen wird. Daraus ergibt sich die Frage, wie wir die Bildung und Ausbildung anlegen müssen, um in der neuen komplexen, digitalen Welt zurecht zu kommen. Eine einfache Antwort hierauf gibt es nicht: Bildung kann aber immer nur vorläufig sein, lebenslanges Lernen wird keine Floskel mehr sein, sondern lebensnotwendig. Komplexität birgt aber auch immer die Gefahr, nur heiße Luft zu reden: »Alles was Experten nicht erklären können, nennen sie einfach mal komplex. Da kann man schlau daher reden, ohne irgendetwas zu erklären!«, so Nassehi. Es durfte also auch ausgiebig gelacht werden. Soziologie kann Spaß machen! 

Genauso wie das Spitzentreffen und die Verleihung der Awards zum Manager des Jahres 2017 allen Beteiligten nicht nur interessante Gespräche ermöglichte, und Gelegenheit gab, alte Kontakte zu aktivieren und neue zu knüpfen, kam darüber hinaus der Spaß nicht zu kurz. Alle waren sich einig: Ohne das Markt&Technik-Spitzentreffen und die Wahl zu den Managern des Jahres würde der Branche etwas Entscheidendes fehlen: Die Personen, die der Branche ein Gesicht geben. Darum sind wir alle gespannt, welche Manager und Managerinnen die Leser der Markt&Technik zu den Managern des Jahres 2018 wählen werden.

Das 3.Markt&Technik-Spitzentreffen im Video: