Deep Learning Forschung DFKI wird zum GPU Research Center

Bild 3. Neuronale Netze bilden das biologische Vorbild einer Nervenzelle (oben) durch ein mathematisches Modell (unten) nach.
Neuronale Netze bilden das biologische Vorbild einer Nervenzelle (oben) durch ein mathematisches Modell (unten) nach.

Das DFKI wurde von NVIDIA zum GPU Research Center auserkoren. Die Ernennung basiert auf den herausragenden Forschungen auf dem Gebiet der Text-, Bild-, Video- und Social Media-Analyse unter Einsatz von GPU-Hardware.

GPU Research Center sind Institutionen, die Grafikprozessor-Technologien (GPU) in spezifischen Forschungsfeldern einsetzen und zu den weltweit führenden Wissenschaftseinrichtungen auf innovativen Gebieten zählen. Vor diesem Hintergrund wurde das DFKI jetzt zum GPU Research Center auserkoren. Insbesondere das vom DFKI weiterentwickelte Framework „SentiBank“ für visuelle Sentiment Analyse spielte bei der Auswahl eine tragende Rolle.

Das DFKI ist damit das erste Deep Learning Forschungsinstitut in Deutschland, das von NVIDIA in den Kreis der GPU Research Center aufgenommen wird. Als solches haben die Wissenschaftler bevorzugten Zugang zu in der Entwicklung befindlicher Hard- und Software von NVIDIA sowie zu wissenschaftlichen Austauschplattformen und -Netzwerken.

Die fortan im Rahmen der Kooperation zur Verfügung gestellte Hardware soll vor allem im Bereich des Deep Learning Einsatz finden. Deep Learning erzielt aktuell bemerkenswerte Durchbrüche auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz. Ausschlaggebend ist hierfür die Möglichkeit des hochparallelisierten Trainierens von tiefen Neuronalen Netzten mittels leistungsstarker GPUs. Denn GPU-Computing verbindet die parallelen Rechenkapazitäten von GPU-Beschleunigern und befähigt Software zu dramatischen Leistungssteigerungen bei wissenschaftlicher Analytik und vielfältigen weiteren Anwendungen.