120 Mio Dollar für Nanotube-nvRAMs Dell und Cisco setzen auf Nanotube-Speicher

Greg Schmergel, CEO von Nantero, freut sich über das Investment von Dell Technologies Capital
Greg Schmergel, CEO von Nantero: »Keine andere Technik für nichtflüchtige Speicher kombiniert eine Zugriffzeit in der Größenordnung von DRAMs, erschwingliche Fertigungskosten sowie hohe Temperaturstabilität und Strahlungsresistenz. Dass unsere Kundenzahl kontinuierlich wächst, zeigt, dass dies auch die potenziellen Anwender so sehen«, sagt Greg Schmergel, Mitgründer und CEO von Nantero.

Können NRAM-Speicher eine Konkurenz zu Flash-ICs und der neuen 3D-XPoint-Technik werden? Dell und Cisco investieren bereits.


Jetzt hat Nantero rund 30 Mio. Dollar für die Weiterentwicklung ihrer NRAM-Speicher erhalten. Firmen wie Dell und Cisco setzen jedenfalls schon auf die NRAMs von Nantero, denen eine völlig neue, auf Kohlenstoff-Nanotubes basierende Technik zugrunde liegt, um nichtflüchtige Speicher-ICs zu realisieren. Das bringt die Gesamtinvestitionen, die bisher in Nantero flossen, auf 120 Mio. Dollar.

Außerdem gehören neben Dell Technologies Capital und Cisco Investments Kingston Technology, Schlumberger sowie CFT Capital, eine der führenden chinesischen Investmentfirmen im Bereich Halbleiter.

»Keine andere Technik für nichtflüchtige Speicher kombiniert eine Zugriffzeit in der Größenordnung von DRAMs, erschwingliche Fertigungskosten sowie hohe Temperaturstabilität und  Strahlungsresistenz. Dass unsere Kundenzahl kontinuierlich wächst, zeigt, dass dies auch die potenziellen Anwender so sehen«, sagt Greg Schmergel, Mitgründer udn CEC von Nantero. Damnit den DRAMs genauso wie den Flash-Speichern und den neuen 3D-XPoint-Speichern, die Intel und Mircon entrwickelt haben, Konkurrenz erwachsen.

Nantero arbeitet derzeit mit mehr als einem Dutzend Partnern in der Consumer-Elektronik, im Markt für Massenspeicher und in der Halbleiterindustrie zusammen, die sich alle viel von dem neuen Speichertyp vesprechen. Nantero hatte erst kürzlich eine Niederlassung in Peking eröffnet, die sich vollständig in eigenem Besitz befindet und über die sie ihr Geschäft mit Kunden und Herstellern in China ausbauen möchte.

Kevin Fitzgerald, Research Editor von BCC, sieht es als den wichtigsten Vorteil der Carbon-Nanotube-Technik an, dass diese Speicher die Vorzüge der DRAMs und der Flash-Speicher kombinieren. Das sollte der Nachfrage nach diesen Typen einen mächtigen Schub verleihen: Mit einem durchschnittlichen jährlichen Wachstum von nicht weniger als 62,5 Prozent rechnet er zwischen 2018 und 2022 für die NRAMs insgesamt. Allein im Markt für Embedded Systeme werde der Umsatz mit den neuen Speichern von 4,7 Mio. Dollar 2018 auf 217,6 Mio. Dollar 2011 steigen, was einem CAGR von 115,3 Prozent entspräche. »Ihr nächstes Smartphone könnte bereits erste NRAMs enthalten!«, so Fitzgerald.