Microchip Berührungstechnologie – die Dritte

Neue Berührungstechnologie

Unter dem etwas komplizierten Namen » mTouch Projected Capacitive Touch-Screen Sensing« verbirgt sich eine neue Berührungstechnologie von Microchip, die das Unternehmen in einer Vielzahl seiner 8-, 16- und 32-Bit-PIC-MCUs integrieren will. Das erste Produkt ist der PIC16F707, ein 8-Bit-Baustein.

Mit der »projizierten kapazitiven Berührungstechnologie« erweitert Microchip seine resistive und kapazitive Berührungstechnologie durch Multi-Touch- und Gestenerkennung, die auch zur Bedienung durch robuste Fronten geeignet ist.

Typische Anwendungen sind Navigationssysteme, Temperaturregler, Handies und andere Geräte, die kleine Bildschirme zur manuellen Eingabe besitzen. Die Technologie kann über eine gebührenfreie Lizenz des Quell-Codes unter http://www.microchip.com/get/AX10 abgerufen werden.

Microchip stellt außerdem das mTouch Projected Capacitive Development Kit (Bestellnummer DM160211, 119,99 Dollar) zur Verfügung, das mit einem 3,5-Zoll-Sensor, dem PIC16F707 und der kompletten Firmware geliefert wird. Der offene Quell-Code unterstützt Sensoren mit bis zu 32 Kanälen. Das Kit ist mit einem Werkzeug für die grafische Anwenderschnittstelle zur einfachen Eingabe und Einstellung der Parameter ausgestattet.

Der PIC16F707 besitzt zwei 16-kanalige, kapazitive Sensormodule (CSMs), die zur Erhöhung der Abtastrate parallel geschaltet werden können. Die Versorgungsspannung kann zwischen 1,8 und 5,5 V liegen, wobei der für diese Art kapazitiver Sensoranwendungen typische Arbeitsstrom 1,5 mA bei 5 V beträgt.