Coronakrise Aktienkurse in Seoul erholen sich

Die Aktienkurse an der Börse in Seoul haben nach der Talfahrt in den vergangenen Tagen wieder deutlich zugelegt.

Der Leitindex Kospi stieg am Freitag um 108,51 Punkte oder 7,4 Prozent auf den Schlussstand von 1566,15 Punkten. Als ein Grund für die Erholung wurde eine positive Reaktion der Anleger auf die weltweiten Konjunkturprogramme zur Eindämmung der wirtschaftlichen Folgen der Coronavirus-Pandemie gesehen. Am Donnerstag war das Börsenbarometer nach Verlusten an sieben Handelstagen nacheinander auf ein Elf-Jahrestief abgestürzt.