Ultraschnell, -sparsam und -leise ADI setzt neue Leistungsstandards für Opamps

Trotz hoher Bandbreite bei geringem Rauschen kommen die neuen Rail-to-Rail-Operationsverstärker von Analog Devices mit 3 mA Versorgungsstrom aus.
Trotz hoher Bandbreite bei geringem Rauschen kommen die neuen Rail-to-Rail-Operationsverstärker von Analog Devices mit 3 mA Versorgungsstrom aus.

Analog Devices (ADI) stellt mit den Modellen ADA4895, ADA4896 und ADA4897 eine Rail-to-Rail-Operationsverstärkerserie vor, die Schnelligkeit und Rauschfreiheit mit geringer Leistungsaufnahme kombiniert.

Die Rail-to-Rail-Operationsverstärkerserie eignet sich daher besonders für tragbare Messgeräte oder Geräte für das Gesundheitswesen. Für alle Modelle spezifiziert ADI ein Rauschen von 1 nV/√Hz, eine Slew Rate von 120 V/µs (500 V/µs für Typ ADA4895-2) und einen Versorgungsstrom von 3 mA. Das 1/f-Rauschen bei 1 Hz beträgt nur 2,4 nV/√Hz.

Die neuen Verstärker sind für -40 bis +125 °C geeignet und arbeiten mit 3 bis 10 V. Die Modelle ADA4895-2 und ADA4897-1/-2 haben eine Output-Disable-Funktion. Für die Typen ADA4896-2, ADA4897-1 und ADA4897-2 gibt ADI 230 MHz Kleinsignalbandbreite und 35 MHz Großsignalbandbreite an. Das dekompensierte Modell ADA4895-2 wartet mit einem Verstärkungs-Bandbreiten-Produkt von 1,5 GHz auf (bei einer Verstärkung ab 10). Bis auf Typ ADA4897-1 sind alle Ausführungen zweikanalig.

Der ADA4897-2 und ADA4895-2 sind in einem 10-poligen MSOP untergebracht uns als Muster erhältlich. Der ADA4897-1 ist aus Serienfertigung in einem 8-poligen SOI oder 6-poligen SOT verfügbar. Als Gehäuse für den ebenfalls aus der Serienfertigung erhältlichen ADA4896-2 stehen 8-polige LFCSPs oder MSOPs zur Auswahl.