WSTS 2019 soll Halbleitermarkt schrumpfen

Die DRAM-Preise werden im vierten Quartal voraussichtlich fallen.
Das Wachstum ist erstmal vorbei: der Halbleitermarkt soll schrumpfen

Der WSTS (World Semiconductor Trade Statistics) hat die endgültigen Zahlen für den weltweiten Halbleitermarkt in 2018 ermittelt und auf Basis dessen die Prognose für dieses Jahr gemacht: Der Umsatz wird zurückgehen.

Im Juni letzten Jahres hatte der WSTS ein Wachstum in Höhe von 12,4 Prozent auf 463 Mrd. Dollar prognostiziert, im Herbst wurde die Prognose angehoben, dann sollte es ein Plus von 15,7 Prozent auf 477 Mrd. Dollar werden. Herausgekommen sind schlussendlich 13,7 Prozent und ein Volumen von 468,8 Mrd. Dollar.

Für dieses Jahr sieht die erste Prognose bereits deutlich schlechter aus: Der WSTS geht von einem Minus von 3 Prozent auf 454,5 Mrd. Dollar aus. In den Regionen Amerika, Europa und Asien-Pazifik sollen die Umsätze zurückgehen. Waren die Speicher in den letzten zwei Jahren der größte Umsatztreiber, so sind sie dieses Jahr die größten Verlierer: Denn sie müssen sich aus der Sicht der WSTS-Spezialisten auf ein Minus von 14,2 Prozent einstellen, während alle anderen Produkte im einstelligen Bereich zulegen sollen.

Für 2020 wird wieder ein leichtes Wachstum erwartet.