Mit integriertem PoE und USV Vision-Server für raue Umgebungen

Mit integrierter USV und PoE kann der Vision-Server von MPL auch in raueren Umgebungen zum Einsatz kommen.

MPL hat einen robusten, lüfterlosen Industrie-Server entwickelt, der neben einem Intel-i7-Quad-Core-Prozessor auch über eine integrierte USV verfügt und bis zu acht GigE-Ports (RJ45 oder M12) bietet, vier davon mit Power over Ethernet (PoE).

Mit dieser Ausstattung eignet sich der Vision-Server, um PoE-Kameras in Anwendungen wie öffentlichen Verkehrsmitteln, Landwirtschaftsfahrzeugen oder anderen Applikationen in rauer Umgebung einzusetzen. Die verwendeten Intel-Mobile-CPUs und LAN-Chips kommen aus der Embedded-Roadmap; dies sichert eine langfristige Verfügbarkeit, aber auch eine langfristige Reparatur. Die Konstruktion der Leiterplatte erfolgt so, dass alle wärmeerzeugenden Teile direkt am Gehäuse montiert sind; das stellt die leistungsfähige Kühlung sicher und vermeidet Wärmeschlangen. MPL bietet dieses Kühlkonzept seit mehr als 20 Jahren erfolgreich an. Die PIP30-Familie ist so konzipiert, dass Fit&Form seit der Einführung des ersten PIP im Jahr 1996 unverändert geblieben ist.

Die PIP30-Familie wurde für extreme Umgebungen entwickelt. Das beginnt mit dem Design der Leiterplatte und endet mit der Auswahl der Teile. Die Stromversorgung ist Verpolungs- und Load-Dump-geschützt; auch ein redundanter Eingang kann hinzugefügt werden. Der Eingangsspannungsbereich reicht von 9 bis 36 V DC. Für die typischen Versorgungssituationen in Fahrzeugen hat MPL das USV-System „Bolero“ integriert.

Zum Anschluss von Kameras stehen vier LAN-Ports mit PoE zur Verfügung. Für die Datenspeicherung sind Massenspeicher integriert und können bei Bedarf als RAID konfiguriert werden. WLAN und GPS sind ebenfalls implementiert. Neben den genannten Features verfügt der Vision-Computer über zahlreiche Schnittstellen wie USB (3.0 und 2.0), serielle Schnittstellen (RS-232/485) oder eine spezielle Ignition-Schnittstelle.

Das System wird sowohl im Standard-PIP-Gehäuse als auch in IP65-Gehäusen oder als Open-Frame-Version für die Integration in ein bestehendes Gehäuse angeboten. Der Rechner ist EN-50155-zertifiziert und „E“-zugelassen und wird bereits in landwirtschaftlichen Anwendungen, in öffentlichen Transportsystemen sowie zur Überwachung abgelegener Industriegebiete eingesetzt.