Einchip-Lösung USB-Bridge für HID

FTDI Chip bietet mit dem FT260 einen HID-Schnittstellen-Controller (Human Interface Device) an, der USB-2.0-Full-Speed-Anbindungen (12 MBit/s) für den Anschluss von Touchscreens, Computer-Peripherie und IoT-Sensoren ermöglicht.

Der Single-Chip dient auch als USB-Schnittstelle für MCUs oder programmierbare Logik sowie für die Automatisierungstechnik und USB-basierte Messtechnik. Er unterstützt Dual-HID-Schnittstellen auch mit I2C- und UART-Buswandlung. Da das gesamte USB-Protokoll auf dem Chip verarbeitet wird, ist der FT260 eine Plug-and-Play-Lösung, die sich einfach in aktuelle Embedded-Designs integrieren lässt. Die Bausteine verwenden Standard-Treiber, was die Installation komplexer anbieterspezifischer Treiber erübrigt. Ihre flexiblen I/Os sorgen für Kompatibilität zu 1,8- bis 3,3-V-Systemen. Im Volllastbetrieb werden nur 24 mA Strom verbraucht und im Suspend-Modus sinkt der Stromverbrauch auf nur 385 µA.

Der FT260 ist der erste Baustein seiner Art, der konform zum HID-über-I2C-Protokoll ist, wie es durch Microsoft in Windows 8 spezifiziert ist. Insgesamt vier Geschwindigkeiten lassen sich mit dem I2C-Bus nutzen: Standard Mode (SM), Fast Mode (FM), Fast Mode plus (FM+) und High Speed (HS) mit 7-Bit-Adressierung. Der integrierte Speicher ermöglicht die Speicherung kundenspezifischer USB-Deskriptoren. Der integrierte PLL-Oszillator erübrigt einen externen Quarz, was Platz einspart und die Stückkosten senkt. Im Gegensatz zu anderen Bausteinen bietet der FT260 eine USB-Batterielade-Erkennung, die ein effizienteres Laden ermöglicht. Für weitere Unterstützung sorgt eine Reihe von Board-Level-Produkten. Die USB-Bridge-Bausteine liefert FTDI im kompakten 28-Pin-SSOP- und 28-Pin-QFN-Gehäuse.