Softwareentwicklung Tools für RISC-V

Green Hills Software bietet die »Multi«-Entwicklungswerkzeuge, optimierende C/C++-Compiler und die Green Hills Probe jetzt auch für RISC-V-Prozessoren an.

Green Hills‘ Softwareentwicklungs-Tools unterstützen 32- und 64-Bit-RISC-V-Architekturen und bieten die Module Integer, Multiply/Divide, Atomic, Compressed sowie Single- und Double-Precision Floating Point. Entscheidend ist, dass Nutzer ihre eigenen RISC-V-Befehle hinzufügen und diese im Green-Hills-Compiler, Assembler, »Multi«-Debugger und Befehlssatzsimulator verwenden können. Die separate Spezifikation des privilegierten Befehlssatzes von RISC-V wird ebenfalls unterstützt. Green Hills‘ Compiler unterstützen ISO/IEC 14882:2011 (C++11), ISO/IEC 14882:2014 (C++14) und ISO/IEC 14882:2017 (C++17), die eine Reihe neuer Sprachfunktionen und Standardbibliotheken bieten. Zudem verarbeiten Green Hills‘ Compiler auch Embedded-C++- und GNU-C/C++-Erweiterungen.

Um neue Softwarefehler in RISC-V-Anwendungen zu vermeiden, ist ein integrierter MISRA C/C++ Adherence Checker für MISRA 2004 und MISRA 2012 in die Multi-Entwicklungs-Tools integriert, während der statische Source-Analyzer »DoubleCheck« Programmierfehler erkennt. Im Gegensatz zu herkömmlichen statischen Analyse-Tools, die separat vom Compiler ausgeführt werden, läuft DoubleCheck automatisch während der Kompilierung. Das Run-Time Error Checking Tool ergänzt DoubleCheck, indem es zur Laufzeit Fehler findet, die sich durch die statische Analyse allein nicht identifizieren lassen.