Embedded-Standards mit Perspektive Solides Wachstum für xTCA

Das Geschäft mit xTCA-Baugruppen (ATCA, µTCA, PrAMC) wird nach Ansicht der Marktforscher von IMSResearch von derzeit 400 Mio. Dollar auf 700 Mio. Dollar im Jahr 2016 anschwellen.

»ATCA macht 2016 rund 85 Prozent des xTCA-Marktes aus«, erklärt Toby Colquhoun, Analyst von IMSResearch, »dennoch sind auch die anderen Varianten von Bedeutung, da sie die vielfältigen Bedürfnisse unterschiedlicher Applikationen ein wenig anders entsprechen können.« Damit eröffnen sie neue Märkte neben der Telekommunikation, die 2016 rund 80 Prozent der ATCA-Baugruppen abruft. So macht µTCA bereits die Hälfte des Umsatzes in anderen Branchen wie Transport oder Militär.

Das starke Wachstum der ATCA-Boards zwischen den Jahren 2012 und 2016 begründen die Marktforscher mit dem Wachstum im 4G-Infrastrukturgeschäft. Bei den Prognosen über das Jahr 2016 hinaus halten sich die Marktforscher zurück, da der Standard erst noch beweisen muss, ob er den Umstieg von 40-Gigabit-Ethernet auf 100-Gigabit-Ethernet in Kombination mit zahlreichen Hochleistungsprozessoren stemmen kann.