Kontron Software-Angebot verstärkt

Kontron nutzt Intels Prozessoren und KI-Beschleuniger für die KBox-C-Serie und bündelt die entsprechende Software dazu.
Kontron nutzt Intels Prozessoren und KI-Beschleuniger für die KBox-C-Serie und bündelt die entsprechende Software dazu.

Ein besonderes Augenmerk legt Kontron beim Ausbau seiner Produkt- und Angebotspalette auf das Thema Software und schnürt dazu applikationsspezifische Pakete.

Auf der Kontron-Pressekonferenz erläuterte der S&T-Vorstand seine aktuelle Akquisitionsstrategie: Mit dem Erwerb der Firma AIS Automation in Dresden wurden die Software-Kompetenzen und -Kapazitäten des IoT-Lösungsgeschäftes für Industrie 4.0 erweitert. Das Portfolio und das Ingenieur-Team der AIS Automation ergänzen beispielhaft das IoT-Software-Framework SUSiEtec der S&T Gruppe: Die AIS-Produkte ToolCommander, FabLink und FabEagle erweitern das Leistungsspektrum im Shopfloor-Bereich (Edge-Computing). Die von AIS entwickelte EquipmentCloud fügt sich nahtlos in die Cloud-Umgebung von SUSiEtec ein. Damit bietet die Kombination aus SUSiEtec und AIS-Lösungen den Kunden von S&T/Kontron eine noch breitere IIoT-Expertise.

Außerdem erweitert Kontron das Portfolio für TSN-Netzwerke deutlich und zeigt neue Plattformen und TSN-Features. Live präsentiert werden auf NXP LS1028A basierte TSN Switched Endpoints in einem Ringnetzwerk mit redundanten OPC UA über TSN-Datenströme und 802.1CB Redundanz.

Für KI im Bereich Machine Vision und Deep Learning setzt Kontron auf Intel-Prozessoren und die Movidius-Acceleration-Bausteine. So basiert das nächstes Jahr kommende Machine-Vision-Starter-Kit mit Deep Learning Inference Acceleration und PoE-Industrial-Kamera-Interfaces auf Kontrons KBox-C-Serie und beinhaltet ein Software-Paket für eigene Entwicklungen von KI-gestützten Machine-Vision-Anwendungen.

Die neuen Web/Control-Panels von Kontron basieren auf NXP-i.MX6-Prozessoren und visualisieren HTML5-Inhalte über den Chromium Browser; alternativ sind sie mit dem Micro-Browser von iniNet lieferbar. Die Control Panels bieten verschiedene Feldbus-Schnittstellen und sind optional mit der SoftSPS Codesys erhältlich. Als Betriebssystem dient Linux Embedded.