Neues Plattform-Konzept Schlanke Embedded-Rechner

Die lüfterlose Embedded-PC-Plattform eFlex von IBase.
Die lüfterlose Embedded-PC-Plattform eFlex von IBase.

IBase Technology führt mit »eFlex« eine lüfterlose Embedded-PC-Plattform ein, die auf Intels Atom-Prozessorn basiert. Trotz kompakter Abmessungen und passiver Kühlung bleibt die Plattform erweiterbar.

»eFlex« schließt die Lücke zwischen Computersystemen in Normalgröße und Mikrosystemen mit einer Plattform die hohe Flexibilität bietet und drei Kernkomponenten umfasst: Mainboard, Gehäuse und Erweiterungen. Das "FB800" ist dabei das erste eFlex-Mainboard von IBase, das Intels Atom-D2700-Dual-Core-Prozessor verwendet. Auf dem 190 mm x 110 mm großen Board befinden sich drei standardmäßige Mini-PCIe-Erweiterungssteckplätze, ein ExpressCard-Steckplatz und ein 2,5-Zoll-SSD/HDD-Dock. Das Mainboard bietet standardmäßige externe I/O-Anschlüsse.

Die eFlex-Gehäuse sind - in Abhängigkeit von der Wärmeableitungsfähigkeit - mit allen eFlex-Mainboards kombinierbar. Sie umfassen standardmäßige I/O-Fächer und Platten. Zur Markteinführung bietet IBase zwei Varianten an: das schlanke "AFB100" und das doppelstöckige "AFB200". Das AFB100 ist mit 30 mm eine besonders flache Lösung mit einem I/O-Einschub für Mini-PCIe-Erweiterungskarten. Das AFB200 ist doppelt so hoch und bietet drei zusätzliche I/O-Einschübe. Ein von außen zugänglicher SSD/HDD-Einschub und ein 12-V-DC-Eingang sind standardmäßig, optional steht ein 6 V bis 34 V DC-Eingang zur Verfügung. Beide Gehäuse können für fünf unterschiedliche Montageanordnungen konfiguriert werden.

eFlex-Systeme können mit ExpressCard-, mSATA- und MiniPCIe-Erweiterungskarten aufgerüstet und individuell angepasst werden. IBase bietet zudem eine umfangreiche Auswahl an Erweiterungskarten an, doch auch die zahlreichen standardmäßigen ExpressCard-, mPCIe(x1)- und mSATA-Produkte von Drittanbietern können für das eFlex-System verwendet werden.