Maker Board verbindet Welten Ryzen-Board mit Arduino-Controller

Udoo Bolt auch für KI-gestützte Gebäudeautomatisierung

Das Board hat eine thermische Designleistung von 12 W bis 25 W – ein Bruchteil dessen, was man von Desktop-Computern mit vergleichbarem CPU-Takt erwarten kann. Es eignet sich für Applikationen mit Situational Awareness und künstlicher Intelligenz, virtueller und erweiterter Realität, Client-seitigem 3D-Rendering, Computer-Vision und kollaborative Robotik sowie IoT, Edge-Computing und Real-Time-Big-Data-Analyse, die sehr leistungsfähige Plattformen bei gleichzeitig energiesparender Auslegung erfordern.

Dank Arduino-Leonardo-kompatiblem Mikrocontroller (ATmega32U4) und integriertem Tastaturscanner können viele Arduino-Shield-kompatible Erweiterungskarten im Arduino-Steckplatz genutzt werden. Neben diesem umfangreichen Arduino-Ökosystem besticht das neue Board zudem auch durch seine drei Grove-Steckverbinder. Sie erweitern den Udoo Bolt zusätzlich um einen analogen Eingang, UART oder digitale I/Os sowie I2C für diverse Erweiterungen. Grove-kompatible Module ermöglichen modulare Systemdesigns nach dem Baukastenprinzip mit standardisierten Steckverbindern. Im Vergleich zu Jumper- oder Lötsystemen lassen sich die Komponenten viel einfacher anschließen, auswechseln und aufrüsten. Jedes Grove-Modul adressiert dabei in der Regel eine einzelne Funktion, die von einem einfachen Taster bis hin zu einem komplexeren Sensor reichen kann. Test-Kits für Grove gibt es dabei wie Sand am Meer.

Die vier Videoausgänge sind beim Udoo Bolt in Form von zwei HDMI-2.0-Steckverbindern und zwei voll ausgestatteten USB-Typ-C-Buchsen realisiert. Sie unterstützen neben Superspeed Plus mit bis zu 10 Gbit/s auch DP Alternate Mode und USB-Power-Delivery, sodass Touchscreens nur ein Kabel benötigen. Für weitere Peripherie stehen zudem zwei USB-3.0-Typ-A-Ports zur Verfügung. Audioschnittstellen sind als eine Standard-3,5-mm-Klinkenbuchse für Headsets und eine zusätzliche 3,5-mm-Klinken-Kombinationsbuchse mit optischem Digitalausgang und analogem Stereoton ausgeführt.

An Speichermedien unterstützt das Board SATA-3.0-Festplatten und einen M2-Key-B-Steckplatz. Zudem bietet es sehr schnelle eMMC 5.0 mit 32 GB Speicherplatz, und NVMe-SSD-Festplatten können über einen M.2-Key-M-Sockel 3 angebunden werden. Booten kann das Board auch über Gigabit-Ethernet. Weitere PC-typische Erweiterungen, wie Kommunikationsmodule für WLAN und Bluetooth, lassen sich zudem über einen M.2-Key-B- und einen M.2-Key-E-Sockel platzsparend integrieren. Mit diesem Performance- und Feature-Niveau ermöglicht Udoo Bolt die Umsetzung auch von ambitionierten Embedded-Projekten wie mobile Virtual-Reality-Systeme oder KI-gestützte Gebäudeautomatisierung.
 

embedded world 2019:

AMD, Halle 1, Stand 360

Seco, Halle 1, Stand 330