4D Engineering Rapid Embedded Software Development mit Hilfe wieder verwendbarer Softwarekomponenten

Das Konzept generisch einsetzbaren Komponenten wieder zu verwenden ist aus der modernen Software-Entwicklung nicht mehr wegzudenken: Schließlich würde niemand auf die Idee kommen, eine GUI-Applikation 'from scratch' zu realisieren, d. h. ohne Software-Komponenten für Buttons, Eingabefelder und Fenster.

Bei der Entwicklung von Embedded-Software für kleine Mikrocontroller wird hingegen häufig das Rad neu erfunden, anstatt auch hier konsequent wiederverwendbare Softwarekomponenten einzusetzen, obwohl auch für solche Plattformen mittlerweile leistungsfähige C++ Compiler zur Verfügung stehen.

In seinem Vortrag auf dem 1. Markt&Technik Symposium »Schneller Entwickeln« beleuchtet der Referent Matthias Bauer von 4D Engineering, warum das so ist, welche Randbedingungen bei der objektorientierten Softwareentwicklung mit C++ für Embedded-Anwendungen zu beachten sind, welche Vorteile der Einsatz von wiederverwendbaren Komponenten bietet und anhand einiger Beispiele typische Einsatzgebiete für wiederverwendbare Embedded Software Komponenten vorgestellt.