Entwicklungswerkzeug Programmiersprache im Eigenbau

itemis hat mit der Version 2.8.0 das Open-Source-Framework »Xtext« erneuert, und ermöglicht so innerhalb kurzer Zeit domänenspezifische Sprachen und spezialisierte Programmiersprachen zu entwickeln.

Domänenspezifische Sprachen (DSLs) sind insbesondere in komplexen, modellbasierten Software-Entwicklungsprojekten gefragt. Dies liegt unter anderem an ihrer besseren Lesbarkeit und der Fokussierung auf ein bestimmtes Problemfeld innerhalb einer einzelnen Domäne.

Damit eine solche DSL bzw. eine Programmiersprache einfacher erstellt und so der Software-Entwicklungsprozess beschleunigt werden kann, bietet itemis, unter dem Dach der Eclipse Foundation, das kostenfreie Open-Source-Framewerk Xtext an. In kurzer Zeit kann mit dem Tool eine DSL zur Beschreibung eines Domänenmodells erstellt werden, wobei Xtext die dazugehörigen Bestandteile wie Parser oder Metamodelle automatisch ableitet.

Unternehmen sparen sich so die aufwändige Programmierung aller Einzelbestandteile und können ihre Programmiersprachen schneller einsetzen, um beispielsweise Entwicklungsumgebungen für ihre speziellen Plattformen zu schaffen. Dies kann die Software-Entwicklung deutlich beschleunigen, die Produktivität und Qualität steigern und Kosten sowie Komplexität reduzieren. Anwendungsfälle finden sich zum Beispiel im Energiesektor, aber auch in der Industrie oder der Luft- und Raumfahrt kommt Xtext zum Einsatz.

Mit dem neuen Release 2.8.0 erhält das Open-Source-Framework zahlreiche neue Features. So wird jetzt unter anderem eine Strukturierung durch Einrückung wie bei Python oder Yaml unterstützt. Darüber hinaus können sich User auf Knopfdruck eine Liste verfügbarer Grammatiken anzeigen lassen, von denen die aktuelle Grammatik erben kann. Außerdem wurde die Performance der neuen Xtext-Version erheblich verbessert, um ein störungsfreies Arbeiten ohne Wartezeiten gewährleisten zu können.