Disney Research Pflanzen als Eingabemedium

Der bekannte Unterhaltungskonzern Disney betreibt in Pittsburgh ein eigenes Forschungslabor, das sich unter anderem auch mit Multitouch-Technologien beschäftigt. Nach Erfolgen mit Flüssigkeiten und diversen Vollkörperobjekten wie Türknäufe, haben sich die Forscher jetzt den Pflanzen zugewendet.
Der bekannte Unterhaltungskonzern Disney betreibt in Pittsburgh ein eigenes Forschungslabor, das sich unter anderem auch mit Multitouch-Technologien beschäftigt. Nach Erfolgen mit Flüssigkeiten und diversen Vollkörperobjekten wie Türknäufe, haben sich die Forscher jetzt den Pflanzen zugewendet.

Disney Research hat seine Multitouch-Technologie auch auf Pflanzen ausgeweitet. Damit können Gewächse jetzt sowohl für Einzelberührungen als auch für Gesten als Eingabemedium genutzt werden.

Die kapazitive Multitouch-Steuerung beschränkt sich bislang hauptsächlich auf Smartphones und Tablet-PCs. Dass allerdings deutlich mehr damit möglich ist, beweist Disney Research seit geraumer Zeit: Alltagsgegenstände wie Türknäufe können Steuerungsgesten aufnehmen und sie an die dahinter liegenden Embedded Systeme weiterleiten.

Im Unterschied zu anderen kapazitiven Touch-Technologien nutzt Disney nicht eine, sondern gleich mehrere »Scan«-Frequenzen: Dies ermöglicht nicht nur die Bestimmung von einzelne Berührungspunkten, sondern auch zum Erkennen komplexer Berührungsprofile.

Mit dem Forschungprojekt »Botanicus Interacticus«, demonstriert Disney, im Rahmen der Siggraph, was ihre Touch-Technologie kann, und wie sie in Lebenssituationen jenseits von Smartphones und Tablet integriert werden kann.

Bilder: 9

Botanicus Interacticus

Mit »Botanicus Interacticus« macht Disney Research aus Pflanzen Multi-Touch-Eingabesysteme.