Kompaktes Motherboard Mini-ITX mit 12 COM-Ports

VIA bietet mit dem Mini-ITX-Board »Epia-M910« viele Schnittstellen in Kombination mit hoher Video-Performance.
VIA bietet mit dem Mini-ITX-Board »Epia-M910« viele Schnittstellen in Kombination mit hoher Video-Performance.

VIA Technologies will mit seinem neuesten Mini-ITX-Board »Epia-M910« nicht nur mit mehr Geschwindigkeit überzeugen, sondern auch mit sehr vielen Schnittstellen.

Das Board ist in zwei Versionen erhältlich mit aktiver oder passiver Kühlung und dem 1,6-GHz-VIA-Nano-X2-Dual-Core-Prozessor bzw. dem 1,0-GHz-VIA-Eden-X2-Dual-Core-Prozessor. Zusätzlich verbaut ist der Media-System-Prozessor VX900, der durch die integrierte »ChromotionHD 2.0«-Video-Engine das Board für FullHD-intensive Anwendungen optimiert und hardwarebeschleunigtes VC1, H.264, MPEG-2 und WMV9-HD bietet, ohne dabei die CPU sonderlich zu belasten.

Das Mini-ITX-Board verfügt in Anbetracht der geringen Platzverhältnisse über ein sehr üppiges Schnittstellenangebot. So stehen für den Display-Anschluss neben HDMI und VGA auch Steckerleisten für zwei 24-Bit-LVDS-Ports (einer Single Channel, der andere Dual Channel) bereit. Darüber hinaus stellt die Baugruppe acht USB-2.0-Schnittstellen, zweifaches Gigabit-Ethernet, PS/2, Audio und acht COM-Ports zur Verfügung. Letztere lassen sich mittels der »LPC-01/02«-Zusatzkarte sogar noch auf 12 Stück erweitern, was nur wenige der größeren MicroATX- und ATX-Boards bieten können.

Zudem finden sich auf dem Mini-ITX-Board unter anderem Anschlüsse für zwei SATA-Ports, Digital-I/O und ein PCI-Express-x4-Steckplatz. Je nach Stromversorgungsangebot gibt es Varianten für DC-in oder ATX-Netzteile.