Für Industrie und Digital Signage Lüfterloser Box-IPC für Visualisierungsaufgaben

InoNet erweitert mit dem »Concepion-hx« seine Embedded-PC-Serie um ein weiteres, lüfterloses Computersystem. Dank der robusten Bauweise sind neben dem Einsatz als Visualisierungssystem im öffentlichen Bereich auch andere industrielle Anwendungen möglich.

Der Rechner basiert auf einem Mini-ITX-Mainboard mit Intels GM45/ICH9-M-Chipsatz und unterstützt damit Intels Core-2-Duo-Prozessoren. Die zwei SO-DIMM-Steckplätze können mit bis zu 8 GByte DDR2-Hauptspeicher bestückt werden und bieten somit auch Anwendungen mit großem Speicherbedarf ausreichend Kapazität.

Der Box-IPC bietet Dual-Gigabit-Ethernet, 4 x USB 2.0, 1 x RS-232, 1 x RS-232/422/485 und 2 x PS/2. Als Multimedia-Schnittstellen stehen neben VGA auch DVI-D und HDMI sowie entsprechende 7.1-Audio-Schnittstellen bereit. Der integrierte VGA-Controller GMA4500MHD unterstützt DVMT 5.0 und verfügt über maximal

1 GByte Shared Memory. Die DVI- und HDMI-Schnittstellen werden über Daughter-Boards nach außen geführt.

Als Massenspeicher kommt eine 2,5-Zoll-SATA-II-Automotive-Festplatte zum Einsatz die einen erweiterten Temperaturbereich bis +75°C unterstützt und im frontseitig zugänglichen Wechselrahmen untergebracht ist. Alternativ kann das System unter Verwendung von CompactFlash-Speicherkarten auch komplett ohne rotierende Teile realisiert werden. Für die Spannungsversorgung steht intern ein 90 V bis 264 V AC-Netzteil zur Verfügung.

Das System ist in einem rundum geschlossenen Aluminiumgehäuse mit Schutzart IP50 untergebracht und hat die Abmessungen 310 mm x 235 mm x 90 mm (B x T x H). Die Verlustleistung ist kleiner 60 W und wird über Heatpipes an einen großzügig dimensionierten Kühlkörper abgeleitet. Eine zum Gerät gehörende Montageplatte dient über entsprechende Befestigungslöcher zur Wandmontage.