IEC60601-1-konform LAN-Karte für Medizingeräte

Die »PCIe Medical LAN Card« von Kontron ist IEC60601-1-konform.

Kontron stellt mit der »PCIe Medical LAN Card« erstmals eine IEC60601-1-konforme PCI-Express-Gigabit-Ethernet-Karte vor, die man unter anderem zum direkten Netzwerkanschluss von konventionellem IT-Equipment an medizinische Geräte einsetzen kann.

Vergleichsweise teure Medical-LAN-Isolatoren, die ansonsten zwischen LAN-Anschluss und Medizingerät gesteckt werden müssten, werden mit dieser Karte obsolet, was Kosten reduziert und das Systemdesign vereinfacht.

Die Einsatzbereiche findet die neue Medical-LAN-Karte entsprechend in Kliniken, Reha-Zentren und Arztpraxen sowie überall dort, wo es gilt, Medizingeräte beispielsweise mit konventionellen Arbeitsplatzrechnern oder hochverfügbaren Archivierungs-, Backup- und Storage-Lösungen zu vernetzen. Um die in Medizingeräten und Systemen anfallenden Daten per Ethernet an nicht-medizinische Geräte im Praxis- oder Kliniknetzwerk zu übertragen, bedarf es nach IEC60601-1-Norm einer galvanischen Trennung, die in der neuen Karte bereits eindesigned wurde.

Die PCI-Express-2.0-konforme Karte eignet sich zum Einbau in jeden PCI-Express-x1-kompatiblen Kartensteckplatz. Passende Slot-Bleche zur Full-Height- oder Low-Profile-Montage liegen bei. Die langzeitverfügbare Karte führt wahlweise ein oder zwei isolierte Ethernet-1000Base-T-Interfaces über RJ45-Buchsen aus. Beide Varianten basieren auf Intel 82574L-GbE-Controller; die Betriebssystemunterstützung wird für alle Windows-Betriebssysteme ab Windows XP/Windows 2000 sowie für Linux ab Kernel 2.4.18 geboten.