Wi-Fi Cloud Kit IoT-Endpunkte leichter entwickeln

Renesas Electronics hat das RX65N Cloud Kit entwickelt mit integriertem Wi-Fi, Umgebungslicht- und Bewegungssensoren sowie Unterstützung für Amazon FreeRTOS mit Anbindung an Amazon Web Services (AWS).

Das RX65N Cloud Kit ist eine Evaluierungs- und Prototyping-Umgebung, die es Embedded-Designern ermöglicht, sichere End-to-End IoT-Cloud-Lösungen für sensorbasierte Endpunkt-Anwendungen zu entwickeln. Mit der Browser-basierten Software von Renesas können Benutzer ihre Sensordaten mithilfe eines Device Cloud Dashboards visualisieren, um eine Vielzahl von Anwendungen zu überwachen. Hierzu zählen vernetzte intelligente Zähler, Gebäude-, Büro- und Industrieautomatisierungssysteme sowie Haushaltsgeräte.

Für die Wi-Fi-Kommunikation  verantwortlich ist das Pmod-Modul mit dem Silex SX-ULPGN. Zudem verfügt das Cloud Option Board über zwei USB-Ports für serielle Kommunikation und Debugging sowie drei Sensoren für die Erfassung und Übertragung von Messdaten in die Cloud:

  • Renesas ISL29035 digitaler Lichtsensor für die Umgebungs-/Infrarotlichtmessung
  • Bosch BMI160 MEMS-Sensor mit Gyroskop und 3-Achsenbeschleunigungsmessung
  • Bosch BME680 MEMS-Sensor für Gas-, Temperatur-, Feuchte- und Druckmessungen

Das Kit soll Embedded-Entwicklern nicht nur einen schnellen Einstieg eröffnen in ihre eigenen Designs, sondern auch eine sichere Anbindung an AWS vereinfachen. Mit dem Renesas e2 studio Integrated Development Environment (IDE) lassen sich IoT-Anwendungen realisieren, indem Amazon FreeRTOS, alle notwendigen Treiber sowie Netzwerk-Stack und Komponentenbibliotheken entsprechend konfiguriert werden.

Darüber hinaus bieten die 32-Bit-RX65N-MCUs Dual-Bank-Flash für eine sichere und einfache Programmaktualisierung über das Netzwerk sowie Remote-OTA-Firmware-Updates (Over-the-Air). Die Integration von Dual-Bank-Flash in die RX65N-MCUs ermöglicht sowohl BGO- (Back Ground Operation) als auch SWAP-Funktionen. Diese erleichtern es Herstellern von System- und Netzwerksteuerungen, Firmware-Updates im Feld sicher und zuverlässig durchzuführen. Die MCUs beinhalten auch Trusted Secure IP (TSIP) als Teil ihrer integrierten Hardware Security Engine. Der TSIP-Treiber nutzt ein leistungsstarkes Verschlüsselungscode-Management mit Hardwarebeschleunigern - AES, 3DES, SHA, RSA und TRNG - sowie einen geschützten Boot-Code-Flash-Bereich, um IoT-Anwendungen sicher zu starten.