Bilanz des dritten Quartals Intels Atom verliert massiv

Intel feiert aktuell ein Rekordquartal bei Umsatz (14,2 Mrd. Dollar) und Profit (3,5 Mrd. Dollar) - bei der »Atom«-Prozessorserie sieht es jedoch ganz anders aus: 32 Prozent Umsatzrückgang in einem Jahr auf rund 269 Mio. Dollar.

Branchen-Insider haben diese negative Entwicklung erwartet, da die Netbooks als Haupteinsatzgebiet der Atom-Serie laufend Marktanteile an die zumeist ARM-basierten Tablet-PCs verlieren. Mit einem vollständigen verschwinden dieser Notebook-Klasse wird allerdings nicht gerechnet, da Schwellenländern als Absatzgebiete verstärkt adressiert werden sollen. Allerdings verliert Intel bei den Netbooks auch Marktanteile an AMD und seine preisgünstigeren APUs.

Die ursprünglich für September erwarteten, Cedar-Trail-M-basierten Prozessorvarianten N2800, N2600, D2700 und D2500 lassen weiterhin auf sich warten und können so dem Markt keine neuen Impulse geben - allerdings hat bislang auch kein großer ODM Produkte mit diesen Bausteinen angekündigt.