Nächste Generation integriert ICO legt neues Pi-Bundle auf

Das Raspberry-Pi-Bundle von ICO, bislang ausgestattet mit dem Raspberry Pi 3 Typ B+, wurde nun mit der neuestes Generation des beliebten Raspberry Pi erweitert. Durch die gesteigerte Leistungsfähigkeit und optimierte Ausstattung sind nun anspruchsvollere Projekte umsetzbar.

ICO will mit seinem Raspberry-4-B-Bundle alles bieten, was für einen schnellen Einstieg der industriellen Steuerungstechnik benötigt wird: Ein aktueller Raspberry 4 B mit 4 GB Arbeitsspeicher, ein Gehäuse mit Kühlung, eine 16 GB SD-Karte mit vorinstalliertem Betriebssystem sowie das dazugehörige Netzteil.

Im Gegensatz zum Raspberry Pi 3 Typ B+ kommt im Raspberry Pi 4 B ein ARM-Cortex-A72-Quad-Core (1,50 GHz Taktung) gegenüber dem ARM-Cortex-A53-Quad-Core (1,40 GHz) zum Einsatz. Auch im Bereich des Arbeitsspeichers, der beim Pi 3 auf 1 GB festgelegt war, sind nun Modelle mit 1 GB, 2 GB und 4 GB erhältlich. Im Bereich des Netzwerks wurde der bisher über USB 2.0 angebundene Gbit-LAN-Anschluss, der effektiv maximal 300 Mbit/s erreichte, durch einen echten Gbit-LAN-Anschluss mit bis zu 1000 Mbit/s ersetzt. Die vier USB 2.0- Schnittstellen wurden durch je 2 USB 2.0/3.0-Schnittstellen genauso wie Bluetooth von Version 4.2 auf 5.0 aktualisiert.

Die beiden HDMI-Ausgänge unterstützen die 4k-Auflösung. Gemeinsam genutzt können sie 2 x 4k mit 30 Hz ansteuern, einzeln sind 1 x 4k mit 60Hz möglich. Hier schaffte der Raspberry Pi 3 lediglich eine 1080p-Auflösung. Insbesondere für visuelle Aufgaben, wie dem Abspielen von Videos, Digital Signage, Kiosk- oder für Überwachungszwecke ein deutlicher Vorteil.

Geschützt wird der Raspberry Pi 4 B durch ein hochwertiges und elegantes Aluminiumgehäuse, das gleichzeitig die optimale Kühlung von Prozessor, Netzwerk- und WLAN-Chip sowie USB und HDMI bietet. Insbesondere durch die erhöhte Leistung des Prozessors wird eine effektive Kühlung umso wichtiger beim Raspberry Pi 4 B. Gleichzeitig sind aber alle wichtigen Anschlüsse von außen zu erreichen und durch spezielle Aussparungen kann über ein Flachbandkabel auf die GPIOs oder auf den Kamera-Anschluss zugegriffen werden. Dies erleichtert die Verwendung für industrielle Anwendungen.