Branchenwandel im Visier Huawei setzt auf Industrie-Cloud

Yan Lida, Huawei Enterprise BG, bei seiner Keynote »Reinventing Business with Industry Clouds«
Yan Lida, Huawei Enterprise BG, bei seiner Keynote »Reinventing Business with Industry Clouds«

Auf 151 Mrd. Dollar schätzt das Marktforschungsunternehmen Lux Research das globale Volumen des industriellen Internet der Dinge (IIoT) bis 2020. Davon will Huawei nicht nur ein Stück abhaben, das Unternehmen will sogar die Industrie-Cloud prägen.

»Die Industrie-Cloud ist ein geschäftsorientierter digitaler Wandel und weitaus mehr als die schlichte Kombination aus Cloud und Industrie - es handelt sich vielmehr um die Integration von Technologien in den Geschäftsalltag: Die Themen Datenerzeugung, -übermittlung und -analyse werden für digitalisierte Unternehmen der Zukunft von entscheidender Bedeutung sein«, erklärt in seiner Grundsatzrede auf der »Huawei Connect« Yan Lida, Präsident der Huawei Enterprise BG. »Diese Firmen benötigen eine Informations- und Kommunikationsinfrastruktur, die die Cloud-Pipe-Device-Strategie sowie eine offene, flexible, agile und sichere Plattform integriert.«

Mit mehr als 400 Partnern weltweit, wie Accenture, SAP, General Electric), T-Systems, Hexagon, Honeywell, Infosys, Siemens und Alston, sieht sich Huawei gut aufgestellt und will so die notwendigen Technologien und Plattformen liefern, die die Cloud-Pipe-Device-Strategie integrieren. Um diese Entwicklung zu beschleunigen, hat Huawei weltweit zehn vernetzte Open Labs eröffnet, die den schnellen Dialog über Geschäftsmodelle, Marktbedürfnisse und Technologielösungen in verschiedenen Märkten vereinfachen.

Die Erfolge dieser Strategie belegt Huawei mit einer Kooperation mit dem Schweizer Fahrstuhlhersteller Schindler: Der Connected-Elevators-Ansatz unterstützt die einheitliche Vernetzung und Steuerung der Millionen Aufzüge des Herstellers weltweit. Die IIoT-Technologie übermittelt die Betriebsdaten der Aufzüge in Echtzeit, um eine Datensimulation der Aufzüge zu ermöglichen, die die präventive Wartung durch eine cloudbasierte Big-Data-Analyse möglich macht. So sollen die Sicherheit der Aufzüge verbessert und gleichzeitig deren Betriebskosten gesenkt werden.