»Integrity« erweitert Green Hills bietet AUTOSAR-Support

Green Hills will mit Verbesserungen am RTOS »Integrity« bei der Konsolidierung von ECUs helfen.
Green Hills will mit Verbesserungen am RTOS »Integrity« bei der Konsolidierung von ECUs helfen.

Mit neuen Erweiterungen für »Integrity« können Automotive-OEMs und Tier-1-Zulieferern ECUs mit verschiedenen Funktionen und Sicherheitsgraden kombinieren.

Die neue AUTOSAR-API für Green Hills Softwares sicherheitszertifiziertes Echtzeitbertriebssystem »Integrity« - und das bestehende Angebot an Standard-APIs für OSEK und POSIX - hilft Automobilherstellern die zunehmende Komplexität und Anzahl von ECUs (Electronic Control Units) in heutigen Fahrzeugen in den Griff zu bekommen. Moderne Autos enthalten heute mehr als 80 Mikroprozessor-basierte ECUs, deren Anzahl durch die gängigen Entwicklungspraktiken immer weiter wächst. Dieses Wachstum hat einen negativen Einfluss auf die Fahrzeugkosten, Komplexität, Qualität und Time-to-Market. Die Separierungsfunktionen von Integrity und die erweiterte API für Automobilelektronik ermöglichen eine effiziente Zusammenlegung von ECUs, um dieses wachsende Problem zu bewältigen. Entwickler können so Green Hills Softwares Erfahrung in den Bereichen sicherheitskritische Systeme und Konsolidierung nutzen, um die Anzahl von ECUs und die Komplexität in Fahrzeugen zu verringern, ohne dabei Funktions- und Qualitätseinbußen hinnehmen zu müssen.

»Green Hills Software hilft Unternehmen seit über einem Jahrzehnt, die schwierige Aufgabe der ECU-Zusammenlegung mit garantierter Schnittstellenfreiheit in kritischen Embedded-Systemen zu meistern«, erklärt Dan Mender, Vice President Business Development bei Green Hills Software. »Dieser zusätzliche Support erweitert die Möglichkeiten für Automotive-OEMs und Tier-1-Zulieferer, die Herausforderungen bei der sicheren und zuverlässigen Zusammenlegung gängiger Funktionen mit neuen Systemfunktionen zu bewältigen.«

Green Hills AUTOSAR-Support ist eine Erweiterung des kürzlich angekündigten »Green Hills Multi«-Tool-Pakets, die nach Herstellerangaben als banchenweit erste Toolchain den strengen ISO-26262-Standard für Designs nach dem höchsten Automotive Safety Integrity Level (ASIL D) erfüllt. Die konforme AUTOSAR-API wurde von bekannten Anbietern von AUTOSAR-Entwicklungstools und mit Zielprozessor-MCALs (Microcontroller Abstraction Layer) integriert und getestet und bietet eine nahtlose Einbindung von AUTOSAR-Anwendungen in Integrity-basierte Plattformen.