Flexible Konnektivität EMTrust setzt auf USB-Module

EMTrust hat eine Serie von Schnittstellenmodulen, Modulträger-Hub und Industrie-PC aufeinander abgestimmt und nutzt USB zur Verbindung der einzelnen Komponenten.

Der Bedarf an Schnittstellen ist von Applikation zu Applikation sehr unterschiedlich, ebenso die jeweilige Einbausituation. Manchmal will man alle Kabel direkt am IPC anschließen, und manchmal ist eine Trennung von Rechner und den Schnittstellen praktikabler. All diesen Anforderungen mit einem Gerät gerecht zu werden, ist nicht möglich, dank Modularität kann man sich den jeweiligen Problemen aber flexibel annähern. Das gilt sowohl für Neuanlagen als auch für das Thema der Nachrüstung bestehender Anlagen.

Mit der Produktfamilie »EM Module« bietet EMTrust verschiedenste Komponenten, die über eine USB-Schnittstelle an vorhandene PC-Systeme angebunden werden können. Somit ist eine individuelle Erweiterung um unterschiedliche Funktionen möglich, beispielsweise serielle Schnittstellen, Wireless-Interfaces, digitale I/O-Ports und vieles mehr:

• Das Modul »METH« ermöglicht eine Ethernet-Verbindungen mittels Kabel (Datenrate 10/100/1000 MBit/s). METH verfügt über einen USB-to-Gigabit-Ethernet-Adapter, eine RJ45-Buchse und ist USB-3.0-fähig.

• »MCAN« bietet CAN und ermöglicht so die Kontrolle verschiedener Geräte und Sensoreinheiten und dient somit der Netzwerksicherheit. Das Modul ist mit einem USB-2.0-to-CAN-Adapter ausgestattet. Weitere Details: CAN-Modul-Version 2.0A und 2.0B für serielle Feldbus-Operationen und DSub-9-Verbinder (male).

• Die Module »M232« und »M485« sind USB-2.0-fähig und gestatten die Anbindung der klassischen Schnittstellen von RS 232 und RS 485.

• »MMC« ist ein Kartenträgermodul für verschiedene Mini-PCI-Express-Karten (USB only). Es bietet einen USB-to-mPCle-Adapter (USB only), einen Sockel für SIM-Karten und ist USB-2.0-fähig.

Gemeinsam ist allen Modulen eine hohe Störsicherheit, niedrige Emissionen, Langzeitverfügbarkeit und eine geringe Einbautiefe – sie eigenen sich so für anspruchsvolle Embedded-Anwendungen in rauen Industrieumgebungen. Die EM-Module-Familie ist branchenunabhängig einsetzbar, beispielsweise in der Gebäudeautomation, Steuerungstechnik, Kommunikationstechnik, Medizintechnik, Automatisierungstechnik und im Anlagen- und Maschinenbau. Die Module sind an der DIN-Hutschiene einfach zu montieren. Alternativ bietet EMTrust einen Träger mit dem »EM Tough-Box-Hub TB-H«. Der robuste Hub ist für den Einsatz in industriellen Anwendungen konzipiert. Er bietet vier Downstream-USB-3.0- und drei Downstream-USB-2.0-Ports sowie ein integriertes 40-W-Netzteil. Über die optional verfügbare Führungsschiene können verschiedenste USB-Module unkompliziert und sicher angeschlossen werden.

Einen Schritt weiter mit der Integration geht EMTrust mit »EM Tough-Box-Modular TB-M«. Der Industrie-PC basiert auf energieeffizienten Dual- und Quad-Core-Varianten aus AMDs Embedded-G-Series-SoC-Prozessorfamilie mit Taktraten bis zu 1,5 GHz. Das modulare System verfügt über ein breites Schnittstellenangebot mit bis zu sechs USB-3.0-, vier USB-2.0- und drei Gigabit-Ethernet-Ports. TB-M kann ebenfalls um eine Führungsschiene ergänzt werden, mit der die USB-Module fixierbar sind. Der Box-PC zeichnet sich durch hohe Qualität, Ausfallsicherheit und Langzeitverfügbarkeit bis ins Jahr 2023 aus. Er ist damit eine Plattform für anspruchsvolle Anwendungen, der dank des lüfterlosen Designs einen geräuschlosen, energiesparenden Betrieb ermöglicht.