Synapticon in China Das Nervensystem für Roboter

Nikolai Ensslen, Synapticon: »Wir konzentrieren uns künftig überwiegend auf kollaborative und mobile Robotik.«
Nikolai Ensslen, CEO von Synapticon: »Unsere SOMANET-Plattform revolutioniert die Art und Weise, wie Roboter geplant, konstruiert, gebaut und betrieben werden.«

Ihre Motion-Controller hat Synapticon mit einer eigenständigen Steuerungsintelligenz versehen, um die Verkabelung von Robotern zu reduzieren.

Außerdem benötigen die mit den neuen Motion-Controllern vom Typ »SOMANET Servo Node EtherCAT« ausgerüsteten Roboter praktisch keine Schaltschränke mehr.

Die »SOMANET Servo Nodes« regeln außerdem PMSM- und BLDC-Motoren sensorgestützt und sehr genau. Dies gelingt unter anderem durch Synapticons proprietäre Modell-prädiktive und feldorientierte Regelung, die eine sehr präzise und schnelle Regelung bei minimalen Schaltverlusten ermöglicht. Die Nodes können auf kleinstem Raum Motorleistungen von 50 W bis 5 kW antreiben und setzen zugleich auf Kleinspannung (Systemspannung zwischen 12-48 V). Dieser Spannungsbereich ermöglicht die höchste Leistungsdichte und Effizienz, und eignet sich zugleich ideal für mobile Anwendungen.

Synapticon auf der diesjährigen CIIF

Wie dies genau funktioniert, zeigt Synapticon jetzt auf der diesjährigen CIIF (China International Industry Fair) in Shanghai.  aktuelle Themen rund um Robotik und smarte Automatisierung auf. »Der chinesische Markt ist äußerst dynamisch und sehr offen für Innovationen. Wir sehen, dass die hiesigen Automatisierungsunternehmen, die Robotikhersteller sowie das gesamte produzierende Gewerbe auf der Suche nach Lösungen sind, die unter anderem die Kosteneffizienz der Robotik deutlich steigern«, sagt Nikolai Ensslen, CEO und Gründer von Synapticon.

Erst vor wenigen Monaten hatte das süddeutsche Technologieunternehmen eine Niederlassung in Shanghai eröffnet, »um auch nach der Messe möglichst nah am chinesischen Markt zu sein und um täglich zu lernen, was die dortigen Unternehmen benötigen«, wie Ensslen formuliert.

Sicherheit unabhängig vom Servoregler

Eine weitere Neuentwicklung, die Synapticon auf der CIIF präsentiert, ist das SOMANET Safe Motion Modul (SMM). Es ermöglicht SIL3-Sicherheit (Safety Integrity Level) über FSoE (Fail Safe over EtherCAT) und passt in alle neuen SOMANET Servo Nodes. Das SMM wird zwischen dem Prozessor-Modul und dem Drive-Modul verbaut. Dies ermöglicht ihm, sicherheitskritische Signale zu empfangen, zu überwachen, und zu generieren, ohne dabei von der Software im Servoregler abhängig zu sein.

Zusätzlich zeigt Synapticon auf der CIIF mit LINK sein Spektrum im Bereich integrierter Motion-Achsen. LINK Integrated Drives kombinieren alle Komponenten, die für eine angetriebene Achse benötigt werden, und beseitigen die Hürden, die mit der Entwicklung neuer Elektromechaniken in der Robotik einhergehen. »Mit LINK zeigen wir, wie es gelingen kann, mit smarter Software die Kosten der Elektromechanik selbst bei anspruchsvollen Anwendungen zu senken und zugleich deren Leistung zu verbessern«, erklärt Nikolai Ensslen.

Der eigene Demonstrator zeigt das LINK 6-Axis Reference Design (L6RD). Der 800 mm lange und 6 kg tragende Roboterarm, der für schnelle, präzise Bewegungen konstruiert wurde, kommt ohne Schaltschrank aus und demonstriert sämtliche Eigenschaften der SOMANET-Komponenten.

Revolution im Roboterbau

»Unsere SOMANET-Plattform revolutioniert die Art und Weise, wie Roboter geplant, konstruiert, gebaut und betrieben werden. Die Steuerungstechnik orientiert sich am Nervensystem des Menschen, indem die Antriebssteuerung nicht in einem zentralen Rechner bzw. Schaltschrank, sondern an jeder einzelnen angetriebenen Achse selbst erfolgt. Dies entwickeln wir nun auch mithilfe des LINK 6-Axis Reference Designs kontinuierlich weiter«, so Nikolai Ensslen.

Die verschiedenen Hard- und Softwarekomponenten von SOMANET beschleunigen die Entwicklung robotischer Systemen, vereinfachen der Übergang vom Prototyp zum Serienmodell, reduzieren den Bedarf an Verkabelung und Schaltschränken und senken damit auf vielfältige Art und Weise die Kosten für Roboter. Die SOMANET-Module kommen bei verschiedensten Arten von Robotern zum Einsatz: klassische Industrieroboterarme mit mehreren Achsen, Serviceroboter und mobile, autonom navigierende robotische Systeme.