Wegen Quarantäne Maßnahmen Zollner-Standort Milpitas steht still

Weil sechs kalifornische Bezirke und die Stadt Berkeley ihre Bewohner dazu verpflichten, zu Hause zu bleiben und sich selbst zu isolieren, kommt der Geschäftsbetrieb in der Zollner-Niederlassung Milpitas zum Erliegen.

Menschen dürfen ihre Wohnung nur verlassen, um einen systemrelevanten Beruf auszuüben, ärztliche Hilfe zu suchen oder sich mit Medizin oder Nahrungsmitteln zu versorgen. Die behördliche Anweisung gilt von 17. März bis 7. April.

Die amerikanischen Zollner-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter erledigen ihre Aufgaben in diesem Zeitraum im Homeoffice, wenn das möglich ist. Falls sie nicht auf diese Weise weiterarbeiten können, bemüht sich das Unternehmen nach Kräften um ihre soziale Absicherung im Rahmen der US-spezifischen Gegebenheiten. Ziel ist es, die Existenzgrundlage der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu sichern und ihren Anspruch auf Krankenversicherung aufrechtzuerhalten.