Videobotschaft über Twitter Trump verbietet Europäern Einreise in die USA

Das Coronavirus schlägt weitere Wogen: Über Twitter verkündete US-Präsident Trump das Einreiseverbot für Europäer in die USA.

Zunächst soll es für 30 Tage gelten und ab Freitag 24.00 Uhr in Kraft treten. Ausgenommen vom Einreiseverbot ist Großbritannien.

Trump wirft den Europäern vor, nicht nachdrücklich genug für die Eindämmung des Coronavirus gesorgt zu haben. Und weiter: Er wolle Schaden von den US-Bürgern und der US-Wirtschaft abwenden, betont Trump. Der Virus habe keine Chance gegen die USA und man sei dort sehr gut gegen den Virus gerüstet.

Im Weiteren appelliert er an die US Bürger zu Hause zu bleiben und die Hygieneregeln zu beachten sowie als “Eine Nation” zusammenzustehen, gefolgt vom üblichen Tenor “America First”.

Die Auswirkungen für die Elektronikindustrie und die Lieferketten dürften sich aber noch relativ in Grenzen halten, da der Güter- und Warenverkehr davon zumindest vorerst nicht betroffen ist.

Aktuell hat sich die Branche sowieso auf umfassende Reiserestriktionen von Seiten der Firmen eingestellt und setzt vermehrt auf Online-Meetings, wie eine große Umfrage der Markt&Technik ergab.