5000 Stück pro Woche Tesla feiert Produktionsziel für Model-3

Zum Abschluss des zweiten Quartals gelang Elon Musk mit der Tesla-Produktion scheinbar ein Befreiungsschlag. Die Belegschaft jubliert.

Es hagelte harsche Kritik von allen Seiten, weil Tesla die Produktion seines Model-3 nicht im Griff hatte. “Zu viel Automatisierung”, wussten die Kritiker, Musk bestätigte die These auf Twitter und hat sich gerüchteweise sogar eine Schlafstätte in der Fabrik eingerichtet, um die Fehler in der Produktion aufzuspüren.

Die Mühe scheint sich gelohnt zu haben. Tesla überraschte jedenfalls mit einer Jubelmeldung zum Abschluss des zweiten Quartals:   

Im zweiten Quartal wurden 53.339 Fahrzeuge produziert, eine Steigerung von 55% gegenüber dem ersten Quartal, womit es das mit Abstand produktivste Quartal in der Geschichte von Tesla ist.

“Zum ersten Mal übertraf die Produktion von Modell 3 (28.578) die kombinierte Produktion von Modell S und X (24.761), und wir produzierten fast dreimal so viele Modelle wie im ersten Quartal. Auch die wöchentliche Produktionsrate des Modells 3 hat sich im Laufe des Quartals mehr als verdoppelt, “und das ohne Qualitätseinbußen”, so die Erklärung des Tesla-Konzerns. “GA4, unsere neue Generalmontagelinie für Modell 3, war für ca. 20% der in der letzten Woche produzierten Modelle verantwortlich, wobei die Qualität dieser Linie genauso gut war wie die unserer regulären GA3-Linie. Wir erwarten, dass GA3 allein schon bald eine Produktionsrate von 5.000 Modell 3s pro Woche erreichen kann, aber GA4 hat uns geholfen, schneller dorthin zu kommen und wird auch helfen, diese Rate zu übertreffen”, verlautbart Tesla.

Tesla erwartet, die Produktion bis Ende nächsten Monats auf 6.000 Modell 3s pro Woche zu steigern und bekräftigt auch die Prognose für einen positiven GAAP-Nettogewinn und Cashflow in Q3 und Q4, trotz des negativen Drucks durch einen schwächeren USD und wahrscheinlich höherer Zölle für nach China importierte Fahrzeuge sowie aus China bezogene Komponenten.

Im zweiten Quartal wurden insgesamt 40.740 Fahrzeuge ausgeliefert, davon 18.440 Modell 3, 10.930 Modell S und 11.370 Modell X. Die Auslieferungen der Modelle S und X entsprachen der Prognose vom 3. Mai. “Wie bereits erwähnt, sind wir dabei, das vierteljährliche Produktionsmuster dieser Fahrzeuge für die verschiedenen Regionen weltweit zu ändern, um einen lineareren Auslieferungsfluss durch das Quartal zu gewährleisten”, betont Tesla.