IPC prognostiziert Solar-Systeme sind ein viel versprechender Absatzmarkt für EMS-Firmen

Laut einer Umfrage des Elektronik-Branchenverbandes IPC gehen viele EMS-Firmen davon aus, dass sie sich einen soliden Anteil am Solar-Markt sichern können.

»Unsere EMS-Dienstleister können eine wesentliche Rolle im Markt für Solartechnologie spielen«, sagt Jack Calderon, Vorstandsmitglied bei IPC und schlägt die Brücke von der PV- zur Elektronikfertigung: »Das Prinzip ist ja ähnlich der Elektronikfertigung. Firmen, die Baugruppen produzieren, können also auch Solar-Module herstellen. Außerdem folgen die Trends bei der PV-Montage meist denen der Elektronik-Industrie. »Solarmodul-Hersteller betrachten die Komponenten als eine Handelsware, die jederzeit auch außer Haus gefertigt werden kann«, berichtet Irene Sterian, Leiterin der Abteilung Umwelt-Technologie bei Celestica. Viele der PV-Komponenten werden bereits in Billiglohnländern wie China produziert. Die IPC fordert deshalb die lokale Produktion in den USA und Europa stärker zu forcieren. Gelingen könnte das beispielsweise indem man feste Qualitätsstandards zur Fertigung von PV-Komponenten definiert und etabliert.

Einige  Normungsgremien sind bereits in Aktion: Das E-15 Komitee des IPC arbeitet beispielsweise an einer Richtlinie für Abnahmekriterien für Solarmodul-Baugruppen (Visual Criteria for Solar Panel-Final Module Assemblies). Der IPC ist jedoch nicht der einzige Verband, der ein hohes Interesse seiner Mitglieder verzeichnet, das Wachstum dieser noch sehr jungen Industrie zu fördern. Auch iNEMI arbeitet an Solarthemen und hat die Photovoltaik mit auf seiner jüngsten Roadmap. Es gibt noch viele Themen innerhalb der Wertschöpfungskette, die behandelt werden müssen, bevor der Markt wirklich durchstarten kann. „Wir haben ca. 100 Lücken entdeckt“, berichtet Alan Rae, Forschungsleiter bei iNEMI. Und auch die  SEMI International, Industrieverband für Fertigungsunternehmen der Halbleiterindustrie, hat 2008 eine eigene Photovoltaikgruppe gegründet. Die Anzeichen mehren sich, dass der Markt für die PV-Fertigung eine kritische Masse erreicht. „Die letzte Dekade hat ein jährliches Wachstum von ca. 30 Prozent verzeichnet. Damit ist die Solar-Technologie weltweit einer der am schnellsten wachsenden Märkte“, sagt Calderon. Obwohl die Preise seit langer Zeit linear zurückgegangen sind, sind die Kosten noch immer zu hoch. Technologische Fortschritte wie Dünnfilm-Solarzellen und hocheffiziente Multikristalline Solarzellen haben gute Chancen, sich am Markt durchzusetzen, weil sie zur Kostensenkung beitragen, prognostiziert Calderon.