Intelligente Fertigung Smart Electronic Factory bekommt Geschäftsführerin

Maria Christina Bienek 
steht der SEF ab sofort 
als Geschäftsführerin vor.
Maria Christina Bienek steht der SEF ab sofort als Geschäftsführerin vor.

Maria Christina Bienek übernimmt ab sofort das Amt der Geschäftsführerin des SEF Smart Electronic Factory e.V.

Die Diplom-Ingenieurin bringt eine weitreichende Expertise in den Bereichen Maschinenbau sowie Produktions- und Fertigungstechnik mit. Maria Christina Bienek ist seit der Vereinsgründung im Jahr 2015 in der Initiative engagiert. Zudem unterstützt sie seit 2014 die Industrie-4.0-Projekte und -Aktivitäten der iTAC Software AG in der Position „Indus­trie-4.0-Sonderbeauftragte“. Der Verein profitiert somit von ihrer Marktkenntnis und dem Erfahrungsschatz in Bezug auf die digitale Transformation in Fabriken.

Maria Christina Bienek schloss im Jahr 1995 als Diplom-Ingenieurin im Fach Maschinenbau, Produktions- und Fertigungstechnik ihre berufliche Ausbildung ab. Im Anschluss an eine Tätigkeit als Consultant gründete sie ein Unternehmen, das auf Web-Technologien und Digitalfotografie basierte. Nach dem Verkauf der Firma hatte Bienek verschiedene Beratungstätigkeiten in Unternehmen und Kommunikationsagenturen inne. Im Jahr 2014 wechselte sie zu iTAC Software.

Im Jahr 2015 wurde der SEF Smart Electronic Factory e.V. von iTAC und weiteren Partnern aus Wirtschaft und Forschung gegründet. Der Verein betreibt Forschungs- und Entwicklungsplattformen für Industrie-4.0-Lösungen und begleitet Unternehmen bei der digitalen Transformation.

»Seit der Gründung ist Maria Christina Bienek bereits treibende Kraft des Vereins. Diese Initiative findet große Beachtung in Politik und Wirtschaft, was sich in zahlreichen politischen Kooperationen sowie dem starken Mitgliederwachstum widerspiegelt. Um die Erweiterung der Geschäftsfelder sowie die Umsetzung neuer Ideen und Entwicklungen weiter voranzutreiben, wurde Frau Bienek zur Geschäftsführerin des Vereins bestellt. Mit ihrem fachlichen und strategischen Background sowie hohem Engagement haben wir ideale Voraussetzungen, um die starke Position des Vereins im Markt weiter auszubauen«, erklärt Siegfried Wagner, Pressesprecher des SEF.