ASMPT bestätigt Prognose für 2011 Siplace-Mutter meldet Rekordergebnis

SIPLACE CEO Günter Lauber freut sich über den Abschluss der Übernahme durch ASMPT:" Mit ASMPT werden wir weiterhin alle Energie auf die laufenden und künftigen Projekte mit den Kunden, die Entwicklung innovativer Bestücklösungen und den Ausbau unserer Wettbewerbsposition – insbesondere in Asien – richten."
Günter Lauber, ASM Assembly Systems, Siplace: „Wir freuen wir uns, dass wir als eigenständiger Geschäftsbereich mehr als ein Drittel des Konzernumsatzes erwirtschaften und positiv zum Unternehmensergebnis beitragen konnten."

Bislang war es nur eine Vorhersage, jetzt ist es amtlich: ASM Pacific Technology (ASMPT), seit einem Jahr die Konzernmutter der Siemens-Bestückungssparte Sipalce, hat 2011 ein Rekordergebnis eingefahren. Erfreulich ist, dass die neue Tochter gleich 37,8 Prozent zu diesem Ergebnis beigetragen hat.

Anfang 2011 hat ASMPT, nach eigenen Angaben Weltmarktführer für Chip Assembly und Packaging Equipment, das SMT-Bestückautomatengeschäft vom Siemens-Konzern übernommen. Das Siplace-Team wurde dabei als ASM Assembly Systems zu einem neuen, eigenständigen Geschäftsbereich innerhalb des Konzerns formiert. Für Günter Lauber, CEO der ASM Assembly Systems, untermauern die jetzt veröffentlichten Geschäftszahlen des börsennotierten Mutterkonzerns ASMPT die Fortschritte bei der Integration des Bestückautomatengeschäftes. So trug der neue Geschäftsbereich 2011 mit Umsätzen von 626.3 Mio. USD bereits 37.8% zum Konzernrekordumsatz von 1.66 Mrd. USD bei. 

 „Wir freuen wir uns, dass wir als eigenständiger Geschäftsbereich mehr als ein Drittel des Konzernumsatzes erwirtschaften und positiv zum Unternehmensergebnis beitragen konnten", so Lauber. ASMPT ist der erste Komplettausrüster für die Waferproduktion über Chip Assembly & Packaging bis hin zur finalen Bestückung.

Im Zuge der Integration hat ASM die Produktionskosten durch einen koordinierten Materialeinkauf und das Insourcing von Teilen der Fertigung deutlich optimiert. Das Ergebnis ist ein Gross Profit beim SMT-Equipment von 28.3% - eine deutliche Steigerung gegenüber früheren Jahren. Mit weiteren Fortschritten bei der Integration und mit gemeinsamen Entwicklungsprojekten will ASM nun diese Kennzahl in den kommenden Jahren noch erhöhen – "und damit unsere Wettbewerbsfähigkeit stärken“, betont Lauber.