Equipment für die Elektronikfertigung Sentica übernimmt Mehrheit an Treston

Eero Leskinen, Investment Director bei Sentica und mittlerweile Vorstandsvorsitzender von Treston: “Treston ist ein sehr gut geführtes Unternehmen mit einer starken Marktposition, die auch in gesamtwirtschaftlich schwierigen Zeiten erfolgreich verteidigt wurde. Wir wollen mit unserer Investition Treston helfen, diese Position weiter auszubauen.“

Die Private Equity Gesellschaft Sentica Partners übernimmt 60 Prozent der finnischen Treston AG, einem Anbieter von Arbeitsplatzeinrichtungen u. a. für die Elektronikfertigung. Innerhalb der kommenden fünf Jahre will Sentica einen Nettoumsatz von über 100 Millionen Euro durch Wachstum und Akquisitionen von Wettbewerbern erzielen. Treston hat Tochtergesellschaften in Deutschland, Schweden, Norwegen, Großbritannien und Polen.

Die bisherigen Treston-Eigentümer behalten 40 Prozent des Unternehmens, das Management bleibt bestehen. Leo Saarikallio, Managing Director von Treston: “In den vergangenen Jahren ist die Treston Gruppe beachtlich gewachsen, zum Beispiel durch den Kauf des Arbeitsplatzeinrichters Sovella Anfang 2011. Für uns ist die Kooperation mit Sentica Partners
ein logischer Schritt innerhalb unserer Wachstumsstrategie. Ziel ist es, Treston zum europäischen Marktführer für technische Arbeitsplatzlösungen zu machen.“

Eero Leskinen, Investment Director bei Sentica und mittlerweile Vorstandsvorsitzender von Treston: “Treston ist ein sehr gut geführtes Unternehmen mit einer starken Marktposition, die auch in gesamtwirtschaftlich schwierigen Zeiten erfolgreich verteidigt wurde. Wir wollen mit unserer Investition Treston helfen, diese Position weiter auszubauen.“